Heftig ist der 18-Jährige mit dem Audi gegen das Geländer der Brigachbrücke gekracht, der Technische Dienst musste das Bauwerk
Heftig ist der 18-Jährige mit dem Audi gegen das Geländer der Brigachbrücke gekracht, der Technische Dienst musste das Bauwerk sichern. (Foto: Eich)
Marc Eich

Eine ganze Einsatzwelle hat ein 18-jähriger Fahranfänger am Donnerstagnachmittag in Villingen ausgelöst. Mit einem älteren und hochmotorisierten Audi A6 war der junge Mann auf der Bickenstraße frontal gegen das Geländer der über die Brigach führenden Brücke gefahren und hat so den Totalschaden des Autos und einen Feuerwehreinsatz verursacht.

Der junge Fahranfänger bog mit zu viel „Gas“ und einer nicht angepassten Geschwindigkeit von der Bahnhofstraße nach links auf die Bickenstraße ab, geriet so mit dem Wagen ins Schleudern und prallte mit voller Wucht frontal gegen das Brückengeländer. Hierbei zog sich der 18-Jährige leichte Verletzungen zu und musste mit den eintreffenden Rettungskräften zur weiteren Untersuchung in das Schwarzwald-Baar Klinikum gebracht werden.

Am total beschädigten Auto auslaufende und in die Brigach einfließende Betriebsstoffe des Wagens machten den Einsatz der Villinger Feuerwehr und des Technischen Dienstes der Doppelstadt erforderlich. Unter der Koordinierung des vor Ort anwesenden Vertreters des Amtes für Wasser und Bodenschutz errichtete die mit zwei Fahrzeugen und zwölf Mann eintreffende Feuerwehr sofort eine Ölsperre zur Bindung der Betriebsstoffe, während sich der Technische Dienst um die Sicherung der Brücke kümmerte.

Ein verständigter Abschleppdienst veranlasste die Bergung des Audis, an dem nach erster Einschätzung ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 3000 Euro entstand. Der verursachte Schaden am Geländer der Brigachbrücke dürfte sich auf etwa 2000 Euro belaufen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen