Meinung der Bad Dürrheimer Bürger ist gefragt

Lesedauer: 3 Min
 Ein umfangreiches Werk ist die Auswertungsdokumentation zu der Bürgerbefragung für die „Perspektive im Herzen von Bad Dürrheim“
Ein umfangreiches Werk ist die Auswertungsdokumentation zu der Bürgerbefragung für die „Perspektive im Herzen von Bad Dürrheim“. (Foto: Eich/sbo)
sbo

Der Gemeinderat beschäftigt sich in seiner Sitzung am Montag, 10. Februar, mit den Ergebnissen des Bürgerbeteiligungsprozesses „Perspektive im Herzen von Bad Dürrheim“. Die Sitzung findet dieses Mal im Weinbrennersaal im „Haus des Gastes“ statt; hier gibt es die Möglichkeit, für mehr Zuhörer Platz zu schaffen als im Friedrich-Arnold-Saal. Beginn ist um 18 Uhr.

„Die Beiträge wurden dokumentiert und interpretiert, es wurden Unterkategorien und Themenfelder gebildet sowie räumliche wie thematische Handlungsfelder identifiziert und zusammengefasst“, erläutert der städtische Pressesprecher Alexander Stengelin, der das Projekt auch begleitet.

Mehr als 80 Seiten hat die Broschüre, in denen die Ergebnisse zu den unterschiedlichen Themen stehen und die vom begleitenden Unternehmen Plan-Kooperativ zusammengefasst wurden. Der Anhang, in dem die eingegangenen Beiträge veröffentlicht sind, hat nochmals mehr als 70 Seiten. Die Broschüre bildet die Arbeitsgrundlage für den Gemeinderat und die Stadtverwaltung.

Es gibt die großen Kapitel, die bei der Projektbeschreibung Sanierungsgebiet Innenstadt beginnen, sich fortsetzen über die Ergebnisse aus dem Beteiligungstool und die Herangehensweise bei der Auswertung. Weitere Abschnitte sind die Untersuchung des Gesamtgebiets, die einzelner Untersuchungsräume sowie die Zusammenfassung der Ergebnisse. Der Anhang mit den einzelnen Beiträgen hat 20 Kapitel wie Innenstadt, Hotel, Kurpark, Rathausareal, Sportplatz und einiges mehr.

Insgesamt hat man Defizite und Potenziale, beziehungsweise Schwächen und Stärken gegenübergestellt und die Ideen der Bürger von der Auftaktveranstaltung, den Fragebögen, den Befragungen und der Homepage erfasst.

Wie geht es nun weiter? Am Montag in der Gemeinderatssitzung wird über den Prozess informiert. Im Mittelpunkt steht allerdings das zu erarbeitende Eckpunktepapier. Dieses soll quasi die Leitplanke bilden für den städtebaulichen Wettbewerb. Darin soll folgendes einfließen: Planungsaufgaben unter Berücksichtigung relevanter Ergebnisse der Bürgerbeteiligung, Zieldefinition, Nutzung des Gebäudebestands, zu schützende Landschaften, Verkehr und Untersuchung im Bereich Tourismus.

Die Verwaltung soll mit externen Partnern dieses Eckpunktepapier entwickeln, ebenso ist die Verwaltung zuständig für das Einholen von Stellungnahmen und Einschätzungen, beispielsweise zur Ökologie, Verkehr und Tourismus. Ende 2020 soll das Ergebnis des städtebaulichen Wettbewerbs vorliegen.

Die Dokumentation ist unter www.bad-duerrheim.info abrufbar und dort im Bereich Aktuelles unter Bürgerbeteiligungsprozess zu finden.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen