Intelligente Mülleimer melden, wenn sie voll sind

Lesedauer: 3 Min
 Auf dem Ausstellungsgelände der Firma Hess in Villingen taucht die Delegation um Ministerin Nicole Hoffmeister-Kraut schon in e
Auf dem Ausstellungsgelände der Firma Hess in Villingen taucht die Delegation um Ministerin Nicole Hoffmeister-Kraut schon in ein kleines Stück einer „smarten Stadt“ ein. Sie lernen dabei, wie eine „Smarte City“ aussehen könnte. (Foto: Hess)
sbo und Cornelia Spitz

Modernste Eindrücke nahm die Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, Nicole Hoffmeister-Kraut, aus Villingen mit. Der Grund: Sie verband ihren Besuch in der Zähringerstadt auch mit einem Rundgang bei der Firma Hess.

Bei einer Besichtigung des Leuchtenherstellers in Villingen geht so manchem in Sachen „Smart City“ ein Licht auf. Ein Begriff, der schon fast inflationär benutzt wird, wird in der Lantwattenstraße konkret: Leuchten, und andere Stadtmöbel, wie beispielsweise Bänke oder sogar Mülleimer, können heute weit mehr als nur ihren ureigenen Zweck erfüllen.

Bei ihrem Besuch begleitete eine ganze Delegation die Ministerin Hoffmeister-Kraut. Darunter war auch der Landtagsabgeordnete Karl Rombach sowie der Oberbürgermeister Jürgen Roth und Bürgermeister Detlev Bührer, wie es in der Pressemitteilung hieß.

Gemeinsam mit der Ministerin informierten sie sich bei Hess über die neuesten Smart City-Trends. Thematisiert wurde eine intelligente Infrastruktur für den urbanen beziehungsweise städtischen Raum.

Im Fokus steht bei dem Villinger Leuchtenhersteller natürlich allem anderen voran die Leuchte mit Mehrwert. Wie multifunktional sie sein kann, davon gaben Vertriebsleiter Jürgen Duffner und der Leiter des Produktionsmanagements, Tobias Roos, den Besuchern einen Eindruck.

So können in die Leuchten längst auch interessante Features integriert werden. Neben einem Wlan-Zugang sind beispielsweise auch der Einbau einer Kamera für sicherheitsrelevante Bereiche oder Elemente für die Parkraumbewirtschaftung in einer Stadt möglich.

Ähnlich sieht es, wie zu erfahren war, bei der Stadtmöblierung aus: Immer häufiger verfügen Bänke beispielsweise über weitergehende Funktionen wie das Qi-Charging für mobile Endgeräte, und intelligente Mülleimer schlucken nicht mehr nur den Unrat, sondern verfügen heute über eine automatische Füllstandsmeldung für optimierte Entsorgungswege.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen