Hallenbad ist bereit für die Gäste

Lesedauer: 4 Min
Marc Eich

Wenn kommenden Dienstag, 11. September, um 6.30 Uhr das Villinger Hallenbad wieder seine Pforten öffnet, dann dürfen sich die Besucher auf einige gestalterische Neuerungen freuen.

Auf Knopfdruck fließt das Wasser in das frisch gereinigte Kinderbecken, während drum herum die Mitarbeiter der Bäder VS die Fließen mit dem Hochdruckreiniger abspritzen – denn: In einer Woche, muss hier im Villinger Hallenbad alles blitzeblank sein. „Das Herrichten dauert knapp zwei Wochen“, berichtet Dietmar Hils, leitender Schwimmmeister im Hallenbad. Gemeinsam mit seinem Stellvertreter, Christian Helbig, ist er dafür zuständig, dass innerhalb der Revision alles auf dem Prüfstand kommt und das gesamte Bad grundgereinigt wird. In der Pause – das Hallenbad hatte seit dem 27. Juni geschlossen – werden dann unter anderem die Lüftung sowie Badewasser- und Elektrotechnik gewartet.

In dem riesigen unterirdischen Technikbereich wird dafür gesorgt, dass nicht nur in den Becken, sondern auch drum herum alles passt. Hier wird beispielsweise sichergestellt, dass die Gäste dank der Filteranlagen immer sauberes Wasser vorfinden. Von den 900 Kubikmeter Wasser, die das große Becken fasst, werden beispielsweise pro Stunde 180 Kubikmeter umgewälzt. Und obwohl das Bad bereits vor mehr als 50 Jahren gebaut wurde, ist die Technik im Untergrund auf dem neuesten Stand – denn sie wurde über die vielen Jahre regelmäßig getauscht. „Man muss ständig investieren und erneuern“, erklärt Helbig. Dieses Jahr habe man beispielsweise eine neue Warmwasserkaskade eingebaut.

Und auch oben im Bad ist das Team immer hinterher, um nicht nur alles in Schuss zu halten, sondern auch für stetige Verbesserungen zu sorgen. Dieses mal standen vor allem optische Neuerungen im Fokus. „Wir haben nach sicherlich 20 Jahren einen neuen Banner an der Elternbrücke“, berichtet Hils. Und auch bei der farblichen Gestaltung habe man einige Änderungen vorgenommen. So ist die gelbe Farbe größtenteils verschwunden – unter anderem von den Türen. Stattdessen wird nun rund um die Becken fast alles in Blau und Grau gehalten – „damit es optisch bisschen ruhiger wird“, so der leitende Schwimmmeister.

Ein besonderer Hingucker ist dabei dir indirekte Beleuchtung auf einer Seite des Bades, die für eine besondere Stimmung sorgt. Im direkt angrenzenden Wellnessbereich (Whirlpool, Dampfgrotte und Kinderplanschbecken) gab es dieses Jahr eine Sanierung: Dort musste aufgrund von Schäden die Decke neu gemacht werden. Für die Zukunft ist hier außerdem angedacht, eventuell eine zweite Dampfgrotte zur Verfügung zu stellen. Hils: „Die ist sehr beliebt bei den Gästen!“

Das Bad öffnet erstmals am Dienstag, 11. September. Die Öffnungszeiten sind von 6.30 Uhr bis 20.30 Uhr sowie am Wochenende von 8.30 Uhr bis 18 Uhr. Montags und Donnerstags ist das Bad geschlossen. Vergangenes Jahr wurden hier 55 228 Badegäste empfangen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen