Freude über so viele Badegäste wie schon lange nicht mehr

Lesedauer: 3 Min

 Lea Freudenreich (von links), Wilhelm Maier, Monika Vögele, Michael Wagner, Uwe Schondelmaier, Erhard Stoll und Karin Stoll ma
Lea Freudenreich (von links), Wilhelm Maier, Monika Vögele, Michael Wagner, Uwe Schondelmaier, Erhard Stoll und Karin Stoll machen das Sonnenbädle winterfest. (Foto: Bombardi)
Rainer Bombardi

Kontakt zu den Verantwortlichen des Sonnenbädles unter Telefon 07720/7 05 14 42 oder per E-Mail an: info@sonnenbädle.de

Am vergangenen Wochenende hat für das Sonnenbädle im Gürgele der Winterschlaf begonnen. Mitglieder der Abteilung innerhalb des Naturheilvereins machten das Freibad winterfest und beendeten die Badesaison.

Die Badesaison hatte mit Komplikationen begonnen, weil die Filteranlage zur Badewasseraufbereitung Ende Mai defekt war. Umso erfreulicher klingt nun die Bilanz der Verantwortlichen nach der Saison. „2018 war für uns ein traumhafter Sommer, in dem wir dank zahlreicher hochsommerlicher Tage eine Rekordzahl von 3300 Besuchern zählten. Seit Beginn des neuen Jahrtausends gab es das so noch nicht“, erklärt der Vorsitzende Uwe Schondelmaier.

Er freut sich über die steigende Beliebtheit des Bades. „Jedes Jahr heißen wir Badegäste willkommen, die unser Freizeitparadies zum ersten Mal besuchen.“ Schondelmaier verweist darauf, dass zu den Besuchern auch einige Nicht-Schwenninger zählen.

Neues Angebot begeistert

Das ideal auf Familien mit Kindern ausgelegte Bad bietet in seinem großzügig ausgestalteten Außengelände jede Menge Freizeitmöglichkeiten. Die Umnutzung der Tennisanlage mit ihren drei Plätzen seit Saisonbeginn habe sich auf Anhieb als genialer Schachzug erwiesen. Die Gäste spielten im Mittelteil Boule und im hinteren Bereich Federball, Volleyball oder Fußball. „Momentan sieht es so aus, dass wir mit den Freizeitangeboten auf dem Areal der ehemaligen Tennisabteilung die richtige Entscheidung getroffen haben“, sagt der Vorsitzende.

Uwe Schondelmaier verweist zudem auf die in diesem Jahr erstmals eingerichtete Möglichkeit, Fußball auf zwei Kleintore zu spielen. Die kontinuierliche Erneuerung der Grillstelle sorgte ebenso für Zustimmung der Gäste wie die gut sortierten und stets frischen Waren am Kiosk. Seit Jahren integriert der Verein erfolgreich regionale Produkte des benachbarten Schillerhofes in sein Angebot.

Steigender Beliebtheit erfreut sich auch die Möglichkeit, das Gelände des Sonnenbädle für Privatfeiern zu nutzen. „Diese Möglichkeit besteht auch nach Ende der Badesaison“, bemerkt der Vorsitzende. Lob hat Uwe Schondelmaier auch für alle Helfer übrig. Er schätzt das Engagement der ehrenamtlich tätigen Mitglieder auf ein paar tausend Stunden pro Jahr.

Kontakt zu den Verantwortlichen des Sonnenbädles unter Telefon 07720/7 05 14 42 oder per E-Mail an: info@sonnenbädle.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen