Die Fußballer des FC 08 Villingen empfangen am Mittwoch um 17.30 Uhr im Halbfinale des Südbadischen Verbandspokals den SV Linx. Die Villinger haben mit den Gästen aus der Ortenau noch eine Rechnung offen, denn im letztjährigen Finale unterlagen sie dem SV Linx 1:2.

Nachdem es zuletzt in der Liga (1:3 in Oberachern und 2:2 gegen den SV Göppingen) für die Villinger nicht rund lief und der Kontakt zur Spitzengruppe verloren ging, gilt es nun im Pokal wieder in die Spur zu finden. „Die Spieler wissen um die Bedeutung des Pokals“, sagt 08-Sportvorstand Arash Yahyaijan.

„Natürlich wird dies ein schweres Spiel, Linx ist der Pokalverteidiger und mit Marc Rubio und Adrian Vollmer hat der SV zwei gute Stürmer in den Reihen, die ein Spiel allein entscheiden können“, spricht Yahyaijan das gefährliche Offensiv-Duo der Ortenauer an, das in dieser Saison bisher jeweils schon zwölfmal getroffen hat. Nach der 0:3-Heimniederlage gegen Spitzenreiter Kickers Stuttgart stehen die Ortenauer als Vierzehnter auf einem Abstiegsplatz.

Im personellen Bereich dürfte der wieder genesene Kapitän Benedikt Haibt (nach überstandener Grippe) bei den Nullachtern wieder in der Startformation stehen. Der lange verletzte Stjepan Geng, der zuletzt in der U23 sein Comeback feierte, dürfte aber noch keine Rolle spielen.

Der Sieger der Partie in Villingen spielt im Finale gegen den Sieger des zweiten Halbfinals, das am Gründonnerstag zwischen Landesliga-Tabellenführer DJK Donaueschingen und Verbandsliga-Spitzenreiter FC Rielasingen-Arlen ausgetragen wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen