Der FC Villingen hat sich in der Fußball-Oberliga gegen den 1. Göppinger SV mit einem 2:2 zufrieden geben müssen. Zur Halbzeit hatten die Schwarzwälder noch 2:0 geführt.

Nach einer Anfangsphase, die durch Fehlpässe auf beiden Seiten geprägt war, erzielten die Gastgeber wie aus dem Nichts den Führungstreffer. Dabei hatte Tobias Weißhaar aus der Distanz den Pfosten getroffen und Damian Kaminski (19.) staubte ab. Ohne zu überzeugen übernahmen die Nullachter bis zur Pause die Spielkontrolle. Kurz vor der Halbzeit übersah Domenic Brück bei einem Rückpass Sönmez und dieser erhöhte auf 2:0.

Wie schon zuvor beim 1:3 in Ober-achern riss bei den Gastgebern nach der Pause der Faden. Die Gäste agierten nun entschlossener und trafen durch Chris Loser (54.) den Pfosten. Nach dem Saheed Mustapha Michael Renner im Strafraum gefoult hatte, verwandelte der Ex-Albstädter Kevin Dickelhuber den Strafstoß zum 2:1. Danach vergaben die Gäste zwei weitere gute Torchancen, bevor kurz vor Spielende Felix Frenz das verdiente 2:2 erzielte.

Am Mittwoch empfängt der FC Villingen um 17.30 Uhr im Halbfinale des SBFV-Pokals den SV Linx.

FC Villingen: Mendes - Ovuka, Serpa, Stark, Mauro Chiurazzi (60. Patrick Haag), Ceylan, Vochatzer (67. Haibt), Weißhaar (68. Mustahpa), Sönmez, Bak (78. Balde), Kaminski. - Tore: 1:0 (19.) Kaminski, 2:0 (43.) Sönmez, 2:1 (75.) Dickelhuber (Elfmeter), 2:2 (88.) Frenz. - Zuschauer: 500. - Schiedsrichter: Marcel Göpferich (Bad Schönborn).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen