Sie freuen sich auf die künftige Zusammenarbeit (von links): SNV-Chronist Ralf Schade, Elke Mink, Babi Kordis (neue Narrenräte)
Sie freuen sich auf die künftige Zusammenarbeit (von links): SNV-Chronist Ralf Schade, Elke Mink, Babi Kordis (neue Narrenräte), Trixi Gutbrod (Kasse), Peter Meder (Narrenrat), Markus Mroczinski (Vorsitzender), Marco Wagner (neuer Vize-Vorsitzender), Elke Kehder (neue Ehrenvorsitzende) und Anne-Rosel Schwarz (Präsidentin SNV). (Foto: Bombardi)
Rainer Bombardi

Einen historischen Moment haben die Schwenninger Ziegelbuben gefeiert, als sie ihre stellvertretende Vorsitzende Elke Kehder nach 18 Jahren Vorstandstätigkeit in der Mensa des Studentenwerks verabschiedeten. Zu ihrem Nachfolger wurde Marco Wagner gewählt.

Kehder ist neben Susanne Piovano eine der Initiatorinnen des Schwenninger Kinderumzugs, der zu Beginn in kleinem Umfang begann und seit 2003 in der Fußgängerzone durch die Stadt zieht und inzwischen über 1200 Kinder zählt, die aus Kindergärten, Schulen oder auch einfach nur privat daran teilnehmen.

Die Anschaffung einer Button-Maschine und die Prämierung der Kinder, welche die schönsten Buttons gestalteten, gehen auf sie zurück. Kehder liebt die frühzeitige Integration des Nachwuchses in das Brauchtum und die Abläufe der fünften Jahreszeit.

Präsidentin Anne-Rosel Schwarz von der Schwarzwälder Narrenvereinigung verlieh Kehder aus diesem Grund die bronzene SNV-Verbandsehrennadel. Hinzu kommt, dass die Geehrte in den vergangenen Jahren eine der treibenden Kräfte war, als es um die Aufnahme der Ziegelbuben in die SNV ging. Seit vergangenem November haben sie nun den Status eines Vollmitglieds.

Elke Kehder rückte sechs Jahre nach ihrer Wahl zur Vize-Vorsitzenden in die Riege der Ehrenvorsitzenden auf, zu denen mit Brunhilde Gutbrod, Karl Butscher, Stefan Richt und Antonio Piovano inzwischen fünf Ziegelbuben zählen. In ihrer Laudatio lobte Elke Kehder die Ziegelbuben als eine Bereicherung für die SNV, der das Brauchtum über alle Generationen hinweg pflegt und fördert.

34 Jahre nach der Vereinsgründung ist das Vereinsheim Ziegelei endgültig in Besitz der Ziegelbuben, was Vorsitzender Markus Mroczinski als einen weiteren Erfolg eines arbeitsreichen und kurzweiligen Jahres bezeichnete. Im Aufwärtstrend befindet sich der Mitgliederbestand, der einen Zuwachs um 37 auf nunmehr 456 verzeichnete. Auf Grund dieser Entwicklung bot Kassiererin Trixi Gutbrod allen Mitgliedern an, die Koordination für den Verkauf ihrer gebrauchten Häser oder Hästeile zu übernehmen.

Die Versammlung wählte den bisherigen Schriftführer Marco Wagner zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden. Kassiererin bleibt Trixi Gutbrod. Neu im Narrenrat sind Babi Kordis und Elke Mink, wiedergewählter Narrenrat ist Peter Meder.

Nächster Höhepunkt der Ziegelbuben ist das Sommerfest, zu dem sie am 6. und 7. Juli auf die Möglingshöhe einladen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen