Der geplante Umzug der Stadtbibliothek kommt in den Ausschüssen sowie im Gemeinderat noch ein Mal auf den Tisch und ist dann vo
Der geplante Umzug der Stadtbibliothek kommt in den Ausschüssen sowie im Gemeinderat noch ein Mal auf den Tisch und ist dann voraussichtlich Geschichte. (Foto: Pohl)
Michael Pohl

Die Stadtbibliothek wird nicht in das Forum VS ziehen (wir berichteten). Nun legen die Ausschuss-Unterlagen offen, weshalb das Vorhaben scheitert: Lediglich ein Miteigentümer des Bestandsgebäudes verhindert die Pläne des Investors.

Wie bereits berichtet, konnten sich die Stadtverwaltung und der Investor, die Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft (HBB) aus Hamburg, nicht mit den Miteigentümern des derzeitigen Bibliotheksgebäudes am Muslenplatz über die baulichen Veränderungen einigen, die für einen Umzug nötig gewesen wären.

Die Vorlage für den Technischen Ausschuss, auf welche die Pressestelle der Stadt noch verwiesen hatte, wurde am Montag veröffentlicht und legt Details offen: „Ein Eigentümer hat in der Eigentümerversammlung unmissverständlich zum Ausdruck gebracht, dass er gegen jeglichen Eingriff in das Bestandsgebäude stimmen wird“, heißt es in der Vorlage. Bei dem besagten Eigentümer handelt es sich laut den Unterlagen um denselben Eigentümer eines sich in der Nähe befindenden Einkaufszentrums. Er befürchte nachteilige Auswirkungen auf die Kundenströme in diesem Einkaufszentrum. Jegliche Verhandlungsansätze wurden laut der städtischen Information im Keim erstickt. So heißt es: „Vonseiten des Eigentümers wurde grundsätzlich kein Gesprächsbedarf gesehen.“

Da es für eine bauliche Veränderung, wie sie die HBB vorgesehen hatte, jedoch keine einzige Gegenstimme aus dem Kreis der Miteigentümer geben darf, sind nun zwangsläufig Planänderungen notwendig. Dass die HBB mittlerweile ohne Bibliothek und stattdessen mit einem Fitnessstudio und Ladengeschäften im Forum VS plant, bestätigte Geschäftsführer Harald Ortner vergangene Woche. Nun werden aber auch die städtischen Gremien die Änderungen in die Wege leiten. So lautet der Beschlussantrag für die bevorstehende Sitzung: „Der Gemeinderat hebt den am 24. Mai 2017 gefassten Beschluss des Verkaufs der Stadtbibliothek an die HBB auf.“ Ferner wird auch der am selben Tag gefasste Beschluss über den „Ankauf eines von der HBB zu bebauenden Grundstücks im geplanten Forum zur Verwirklichung einer neuen Bibliothek“ aufgehoben.

In der Gemeinderatsitzung am 25. April soll dann eine neue Variante vorgestellt werden, wie die Verbindung zwischen Forum VS und Innenstadt dennoch umgesetzt werden könnte, ohne am jetzigen Bibliotheksgebäude bauliche Veränderungen vorzunehmen. Laut den Unterlagen handelt es sich hierbei um ein bauliches Element in Form eines Torbogens, der am Eingangsbereich des Forums im südlichen Bereich der Stadtbibliothek errichtet werden soll und über die gesamte Breite des Bibliothekgebäudes reichen würde.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen