Das Theaterdach wird jetzt repariert

Lesedauer: 2 Min
 Ein Blick in den Dachstuhl des Theaters am Ring in Villingen: Ein betroffener Dachbinder weist eine Rissbildung auf. Auf dem Bi
Ein Blick in den Dachstuhl des Theaters am Ring in Villingen: Ein betroffener Dachbinder weist eine Rissbildung auf. Auf dem Bild ist die Tragkonstruktion und die Lüftungsanlage zu sehen. (Foto: Stadt VS)

Schneller als gedacht, ab Mai, kann die Stadt den Großen Saal des Theaters am Ring in Villingen für Villingen wieder für Veranstaltungen öffnen. Dies teilt die Stadtverwaltung am Freitag mit.

Die Operette „Im weißen Rössl“ am 5. Mai sowie alle weiteren Veranstaltungen im Mai werden wie geplant im Theater am Ring stattfinden können.

Kosten von 30 000 Euro

Aufgrund von Schäden am Dachtragwerk hatte ein Statiker am 21. März nachmittags die Sperrung des Großen Saals im Theater am Ring veranlasst. Der Zustand des Daches wurde im Folgenden von dem Statiker eingehend geprüft. Eine Übergangslösung wurde vorgeschlagen. Umgehend sei ein Fachunternehmen beauftragt worden, um eine provisorische Reparatur im April vornehmen zu können und die Sicherheit der Besucher ab Mai wieder gewährleisten zu können, zeigt die Stadt weiter auf. Die Kosten für diese Sicherungsmaßnahme werden den Angaben zufolge auf rund 30 000 Euro geschätzt. In einem zweiten Schritt sei vor Einbruch des Winters noch eine größere Maßnahme notwendig, um das Dach des Theaters am Ring auch vor der potenziellen Schneelast abzusichern.

Generalsanierung geplant

Mit dieser zweiten Reparaturmaßnahme könne aber ein Spielbetrieb bis zur Generalsanierung ermöglicht werden, zeigt die Stadtverwaltung weiter auf. Planungen dazu fänden bereits statt. Die Informationen zur Generalsanierung des Theaters am Ring würden für die Sitzungsrunde im Mai vorbereitet und den Gemeinderäten präsentiert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen