Lisa Herfurth

Die Brücke am Messegelände in VS-Schwenningen wird voraussichtlich bis Mitte November saniert werden. Während der Arbeiten ist die Fahrbahn verengt und das Tempolimit auf 50 Stundenkilometer reduziert. Beide Fahrtrichtungen sind aber weiterhin einspurig befahrbar.

Weil die Brücke am Messegelände in Richtung B 523 marode ist, laufen dort aktuell Sanierungsarbeiten. „Bis voraussichtlich Mitte November wird die Baustelle andauern, vorausgesetzt das Wetter spielt mit“, berichtet Matthias Henrich, Pressesprecher des Regierungspräsidiums Freiburg, das für die Baumaßnahme verantwortlich ist.

Während der Arbeiten muss die Fahrbahn verengt und das Tempolimit auf 50 Stundenkilometer reduziert werden. Beide Fahrtrichtungen bleiben aber weiterhin einspurig befahrbar. Die Auffahrt auf die B 27 ist ebenfalls frei.

Warum die Brücke saniert wird und welche Arbeiten erledigt werden müssen, erklärt Peter Kostorz, Polier der Firma Stumpp vor Ort: „Die Randsteine und das Eisen am Geländer sind marode. Die Leitplanken müssen nach den neuen Richtlinien abmontiert und neu gesetzt werden. Der Asphalt wird verbessert und auf dem Gehweg mit einer Kunststoffbeschichtung überzogen.“ Es sei aber auch einiges unter der Brücke zu erledigen: „Bei allen sechs Stützbalken muss die erste Betonschicht abgestrahlt und neu gesetzt werden und bei der Brückendecke müssen wir den kaputten Beton abklopfen und erneuern“, sagt Kostorz. Das sei ein “riesen Geschäft, was da erledigt werden müsse. Der Bereich am Messegelände fällt in die Zuständigkeit des Landes, somit hat die Sanierung das Regierungspräsidium Freiburg in Auftrag gegeben. „Die Kosten belaufen sich auf etwa 550 000 Euro“, berichtet Matthias Henrich.

Beide Seiten der Brücke müssten laut Kostorz verbessert werden. „Dieses Jahr wird aber nur die eine Seite stadteinwärts saniert“, sagt der Polier. Im kommenden Jahr könne man dann weiter machen. Um die Arbeiten an der Brückendecke zu verrichten, wird kommende Woche ein Hängegerüst installiert, damit der Verkehr auf der B 27 so wenig wie möglich eingeschränkt wird. Ganz ohne Teilsperrung geht es dann aber doch nicht. „Voraussichtlich nächste Woche werden wir nachts den Verkehr auf der B 27 halbseitig sperren müssen. Die Straße bleibt weiterhin befahrbar, allerdings mit Einschränkung. Wie lange wir für die Arbeiten brauchen, kann ich momentan noch nicht einschätzen“, sagt Kostorz.

Bisher wurde die Baustelle eingerichtet und die Leitplanke abmontiert. Am Donnerstag wurde der Bagger geliefert. „Jetzt wird damit begonnen, die Stützbalken freizulegen und den Asphalt aufzubrechen„, berichtet der Polier.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen