Viele spannende Aufgaben warten auf Caren Sprinkart.
Viele spannende Aufgaben warten auf Caren Sprinkart. (Foto: Stadt VS)

Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Master-Studiums im Herbst 2017 ist Caren Sprinkart seit rund vier Wochen als Referentin des Ersten Bürgermeisters, Detlev Bührer, im Schwenninger Rathaus tätig.

Die gebürtige Radolfzellerin hat mit ihren 24 Jahren bereits einen Bachelorabschluss in Politik- und Verwaltungswissenschaften und einen Masterabschluss im Europäischen Verwaltungsmanagement in der Tasche. Im zweiten Dezernat der Stadt Villingen-Schwenningen bringt sie nun ihr Wissen bei den baulichen und technischen Themen der Verwaltung ein und unterstützt damit Baubürgermeister Detlev Bührer. „In Villingen-Schwenningen gibt es derzeit keine Stelle, die sich mit EU-Förderprogrammen beschäftigt. Ich freue mich, meine Kenntnisse hier einzubringen und zum Beispiel im Bereich Digitalisierung etwas zu verbessern“, berichtet Caren Sprinkart von ersten Ideen und Zielen. Seit 1. Februar hat sie sich nicht nur in die Verwaltungsstruktur und ihr neues Aufgabengebiet eingearbeitet und an einer Gemeinderatssitzung teilgenommen, sondern sich bereits schon ein wenig in der für sie neuen Stadt eingelebt. „Da ich von außerhalb komme finde ich die Doppelstadtstruktur Villingen-Schwenningens interessant“, berichtet die Bürgermeister-Referentin.

„Verwalten und Koordinieren macht mir sehr viel Spaß. Das gehört zu meinen Aufgaben als Referentin des Ersten Bürgermeisters und deshalb freue ich mich auf die kommende Zeit“, zeigt sich Caren Sprinkart motiviert. In diesem Jahr warten spannende Projekte wie die Verwaltungszusammenführung auf dem Mangin-Gelände, das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK), das Thema Digitalisierung von Baurechtsverfahren und die Teilnahme an den Sitzungen der gemeinderätlichen Gremien auf sie.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen