Das Schwimmvergnügen fällt im November flach: Wegen der neuen Corona-Verordnung bleiben die Hallenbäder in der Doppelstadt ab Mo
Das Schwimmvergnügen fällt im November flach: Wegen der neuen Corona-Verordnung bleiben die Hallenbäder in der Doppelstadt ab Montag, 2. November, geschlossen. (Foto: BVS)
sbo

Die Hallenbäder in Villingen und Schwenningen machen ihre Pfcrten dicht. Am Mittwoch einigten sich Bund und Länder auf weitere Schritte zur Eindämmung der Corona-Pandemie, und wie in der Verordnung vorgesehen, schließen die Hallenbäder ab Montag, 2. November.

Das Schwenninger Neckarbad, das Hallenbad in Villingen und das Friedensschulbad sind ab Montag zu, teilt die Bäder Villingen-Schwenningen GmbH (BVS) mit. Diese Schließung ist vorerst bis Ende November geplant. „Die Bäder Villingen- Schwenningen GmbH hat mit ihren Mitarbeitern ein hervorragendes Pandemiekonzept erarbeitet, und nur so konnten wir sicherstellen, die Hallenbäder öffnen zu können. Wir bedauern zwar, dass wir nun aufgrund der neuen Beschlüsse unsere Bäder in Villingen-Schwenningen schließen müssen, halten die neuen Regelungen allerdings für absolut angemessen“, erklärt BVS-Geschäftsführer Ulrich Köngeter. Auch der Schwimmunterricht der Schulen und der Vereinssport sind von der Schließung betroffen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen