Andreas Rütschlin aus Donaueschingen spielt auf der Silbermann-Orgel.
Andreas Rütschlin aus Donaueschingen spielt auf der Silbermann-Orgel. (Foto: pm)

VS-Villingen (pm) - Die nächste „Orgelmusik zur Markzeit“ an der rekonstruierten Villinger Silbermann-Orgel bestreitet Andreas Rütschlin aus Donaueschingen. Das halbstündige Konzert findet am Samstag, 10. März, wie gewohnt von 11 bis 11.30 Uhr in der Benediktinerkirche statt.

Zur Aufführung kommen Werke von Franz Tunder, Johann Sebastian Bach, Josef Rheinberger, Théodore Dubois und Charles-Marie Widor. Andreas Rütschlin, geboren 1974 in Radolfzell, studierte Theologie und Kirchenmusik in Freiburg, Rottenburg und Stuttgart mit dem Abschluss des Kirchenmusik-A-Examens 2004. Er war Preisträger des „Concours international d’orgue de Lorraine“. 2000 und 2001 und absolvierte die Ausbildung zum Orgelsachverständigen. Meisterkurse bei Marie-Claire Alain, Wolfgang Seifen und Luigi Ferdinando Tagliavini ergänzten seine musikalische Ausbildung. Von 2004 bis 2010 war er als Kirchenmusiker am Villinger Münster und Dozent in der C-Ausbildung der Erzdiözese Freiburg tätig. Seit Februar 2010 ist er hauptamtlicher Kirchenmusiker der Pfarrei „Heilige Dreifaltigkeit“ in Donaueschingen.

Die monatliche „Orgelmusik zur Marktzeit“ erfreut sich in ihrem nun bereits 16. Jahr ungeschmälert großer Beliebtheit in der gesamten Region aufgrund des herrlichen Klanges des im Jahre 2002 fertig gestellten Instruments, der die vielen Zuhörer immer wieder begeistert. (pm)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen