Zelt mit Ausblick in die Landschaft: Alexandra Limberger (von links), Markus Spettel und Andrea Meiers präsentieren das „Bubble
Zelt mit Ausblick in die Landschaft: Alexandra Limberger (von links), Markus Spettel und Andrea Meiers präsentieren das „Bubble-Tent“, das gebucht werden kann. (Foto: Strohmeier)
In Bad Dürrheim steht seit kurzem ein etwas anderes Zelt

„Bubble-Tent“, zu Deutsch „Blasen-Zelt“, nennt sich die neueste Übernachtungsmöglichkeit in Bad Dürrheim. Es sieht aus wie ein Iglu, mit großer Sichtkuppel. Liegt man im Bett, hat man den Sternenhimmel über sich, den blauen Himmel oder den Regen.

Aufgestellt wurde es kürzlich an der Südwestseite des Sport-Chalets. Meist wird für eine Nacht gebucht und laut Kur und Bäder GmbH-Geschäftsführer Markus Spettel sowie Alexandra Limberger, Eigentümerin der Übernachtungsgelegenheit, ist es eine „außergewöhnliche Übernachtungsform mit Naturerlebnis“. Spettel zeigt sich überzeugt, dass solche besonderen Übernachtungserlebnisse in den nächsten Jahren verstärkt kommen und am Markt nachgefragt werden.

Die Gäste können die Infrastruktur des Sport-Chalets nutzen, sagt Alexandra Limberger, die auf die erste Saison gespannt ist. Die bisherigen Übernachtungsgäste seien auf jeden Fall zufrieden gewesen. Im Zelt herrscht immer ein leichter Überdruck, da der so gut wie nicht hörbare Kompressor ständig Luft in das Innere pumpt, die über Luftschlitze entweicht; so ist für eine ständige Luftzirkulation gesorgt, auch an heißen Tagen. Viel Gepäck darf man bei dem Camping der etwas anderen Art nicht mitnehmen. Einen Schrank gibt es nicht.

Das Zelt war ursprünglich im Besitz des Ferienlandes Schwarzwald. Diese wollte sich wegen einer Personalveränderung neu ausrichten, weswegen es zum Verkauf kam.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen