Der SV Gosheim siegt in Bubsheim 4:0

Die Heimspielpremiere des Bezirksliga-Aufsteigers SV Bubsheim gegen den SV Gosheim ging beim 0:4 daneben. Richard Brommer erziel
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Die Heimspielpremiere des Bezirksliga-Aufsteigers SV Bubsheim gegen den SV Gosheim ging beim 0:4 daneben. Richard Brommer erzielte in der 41. Minute nach einem Abwehrfehler das erste Pflichtspieltor der neuen Saison für die Gosheimer. Bubsheims Schlussmann Kai Dreher sowie Viktor Gretz (8) waren chancenlos. (Foto: hkb)

Bereits am Freitagabend hat sich Titelaspirant der Fußball-Bezirksliga, der FV 08 Rottweil, im Derby gegen den SV Zimmern II mit 6:3 durchgesetzt.

Bereits am Freitagabend hat sich Titelaspirant der Fußball-Bezirksliga, der FV 08 Rottweil, im Derby gegen den SV Zimmern II mit 6:3 durchgesetzt. Beim Heubergderby am Samstag gelang dem SV Gosheim beim Aufsteiger SV Bubsheim ein 4:0-Erfolg. Die Tabellenführung übernahm die SpVgg 08 Schramberg, das den SV Seitingen-Oberflacht mit 6:2 besiegte. Eine Nullnummer gab es zwischen dem SV Wurmlingen und der SpVgg Trossingen. Mit 5:3 gegen VfB Bösingen II/SV Beffendorf schaffte der SV Seedorf den erwarteten Favoritensieg.FV 08 Rottweil – SV Zimmern II 6:3 (4:1). - Tore: 1:0 (8.) Simon Kläger, 1:1 (10.) Fabio Lamelza, 2:1 (20.), 3:1 (44.) beide Marius Otte, 4:1 (45.) Bekim Limani, 5:1 (61.) Benjamin Elter, 6:1 (76.) Kevin Garcia (Elfmeter), 6:2 (78.) Fabio Lamelza, 6:3 (86.) Marc Hohnwald. - Zuschauer: 150. - Schiedsrichter: Christian Schneider (Gruol). Aufsteiger Zimmern zahlte reichlich Lehrgeld. Zunächst sah es für den Bezirksliga-Neuling nicht nach einer deutlichen Niederlage aus. Denn die Gäste hielten vor allem im ersten Durchgang gut dagegen. Sie kassierten aber kurz vor der Pause zwei weitere Treffer zum 4:1 und gerieten dadurch entscheidend ins Hintertreffen. Beide Teams legten von Beginn an den Vorwärtsgang ein, so dass die Zuschauer eine abwechslungsreiche Partie verfolgen konnten. Nachdem die Gastgeber durch zwei weitere auf 6:1 davon gezogen waren, gab der SVZ nicht auf und schaffte mit zwei Treffern noch Ergebniskosmetik.SV Bubsheim – SV Gosheim 0:4 (0:1). - Tore: 0:1 (41.) Richard Bronner, 0:2 (61.) Sebastian Nann, 0:3 (69.) Patrick Hermle, 0:4 (90.) Patrick Decker. - Zuschauer: 300. - Schiedsrichter: Peter Becker (Hinterzarten). - Besondere Vorkommnisse: gelb-rote Karte für Eugen Mohr (65./Bubsheim). In einem abwechslungsreichen Derby hielt der Aufsteiger lange Zeit gut mit. Nachdem die Gäste in der Anfangsphase den Führungstreffer verpasst hatten, war die Partie ausgeglichen. Auf Zuspiel von Matteo Winker traf Richard Bronner (41.) zum 1:0. Auch im zweiten Durchgang versteckten sich der SVB nicht, und Tim Dreher (57.) verfehlte knapp das Ziel. Danach folgten die spielentscheidenden Aktionen. Zunächst traf Sebastian Nann (61.) mit einem Freistoß, der noch abgefälscht wurde zum 2:0. Danach erhielt Eugen Mohr (65.) die gelb-rote Karte, und vier Minuten später markierte Patrick Hermle das 3:0. Nachdem Marc Marquart (81.) und Tim Dreher (87.) nur Aluminium getroffen hatten, erhöhte Patrick Decker kurz vor Spielende auf 4:0.SpVgg 08 Schramberg – SV Seitingen-Oberflacht 6:2 (1:0). - Tore: 1:0 (9.) Nino Schrankenmüller, 2:0 (49.) Kevin Haxha, 3:0 (54.) Igor Wercinski, 3:1 (62.) Robin Fox, 3:2 (63.) Antonio Piccione, 4:2 (66.) Igor Wercinski, 5:2 (69.) Kevin Haxha, 6:2 (75.) Denis Kimmich. - Zuschauer: 120. - Schiedsrichter: Eduard Semling (Welschensteinach). Schramberg kontrollierte meist deutlich das Geschehen und landete einen verdienten Erfolg. Nach dem 1:0-Pausenstand, zogen die Talstädter auf 3:0 davon. Danach leisteten sich die Gastgeber eine kurze Auszeit, die die Gäste innerhalb von zwei Minuten zum 3:2 ausnutzten. Doch mit Unterstützung von Gästetorhüter Butschle traf Wercinski (66.) zum 4:2. Danach war die Messe gelesen, und mit zwei weiteren Treffern machten die Platzherren das halbe Duzend voll. SV Wurmlingen – SpVgg Trossingen 0:0. - Tore: Fehlanzeige. - Zuschauer: 80. - Schiedsrichter: Thomas Glaser (Nagold). Wurmlingen bestimmte vor der Pause deutlich das Geschehen, ging aber mit mehreren Chancen großzügig um. In Hälfte zwei agierten die Gastgeber nicht mehr so druckvoll, so dass die Gäste, die sich meist auf Defensivarbeit beschränkten, die Partie offen halten konnten. In der Schlussphase vergaben die Musikstädter bei einem Konter die Gelegenheit zum Siegtreffer. Doch ein Sieg für Trossingen, wäre zu viel des Guten gewesen. SV Seedorf – VfB Bösingen II/SV Beffendorf 5:3 (3:1). - Tore: 0:1 (15.) Chris Schmitz, 1:1 (25.) Max Schneider, 2:1 (38.) Christoph Müller (Elfmeter), 3:1 (41.) Florian Haag, 3:2 (51.) Dominik Maier (Elfmeter), 3:3 (67.) Marius Beiter, 4:3 (72.) 5:3 (74.) beide Tobias Keller. - Zuschauer: 130. - Schiedsrichter: Florian Guth (Riedlingen). Die defensiv eingestellten Gäste gingen nach einer Viertelstunde durch einen Sonntagsschuss von Chris Schmitz in Führung. Danach forcierten die Gastgeber ihre Angriffsbemühungen weiter und führten nach drei Treffern zur Pause mit 3:1. Nach dem Wechsel hatten die Gäste ihre beste Phase und schafften bis zur 67. Minute das 3:3., wobei auch Seedorf dazwischen gute Möglichkeiten zu weiteren Treffern hatte. Danach legten die Hausherren weiter zu, und mit einem Doppelpack zum 5:3 sorgte Torjäger Keller für die Entscheidung. In der Schlussphase musste die Begegnung wegen einer schweren Knieverletzung von VfB-Akteur Marcel Sieber unterbrochen werden. Nach der Erstversorgung musste er in das Krankenhaus gebracht werden. SpVgg Bochingen – SGM Böhringen/Dietingen 2:2 (2:0). - Tore: 1:0 (29.) Pablo Penaloza, 2:0 (31.) Lukas Maihofer, 2:1 (54.) Johannes Bauer, 2:2 (76.) Michael Franchini (Elfmeter). - Zuschauer: 150. - Schiedsrichter: Tobias Fitz (Hagelloch). Nachdem die Gäste zunächst den Ton angegeben, aber ihre Torchancen leichtfertig vergaben hatten, erzielten die Gastgeber innerhalb von drei Minuten zwei Treffer zur 2:0-Führung. Die SpVgg wirkte danach verunsichert und hatte Glück, dass sie nicht noch den Treffer hinnehmen musste. Nach der Pause übernahm die SGM die Spielkontrolle, erzielte nach 57 Minuten den Anschlusstreffer und schaffte durch einen Strafstoß den verdienten Ausgleichstreffer.SGM Aichhalden/Rötenberg – SV Villingendorf 1:2 (0:1). - Tore: 1:0 (16.) Dominik Klaus, 1:1 (57.) Nicolas Müller, 1:2 (81.) Marc Müller. - Zuschauer: 80. - Schiedsrichter: Sebastian Haug (Loßburg). Die Gastgeber lieferten vor allem im ersten Durchgang eine gute Vorstellung ab und hätten zumindest einen Punktgewinn verdient gehabt. Vor und nach dem Führungstreffer von Dominik Klaus vergaben sie gute Möglichkeiten, was sich in der zweiten Hälfte rächen sollte. Nachdem die Gastgeber verletzungsbedingt dreimal auswechseln mussten, bauten sie ab. Die Gäste konnten dagegen zulegen, und nachdem Nico Müller den Ausgleichstreffer erzielt hatte, traf sein Bruder Marc in der Schlussphase mit einem sehenswerten Freistoß zum für die Gäste glücklichen 2:1.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Ein wenig Leben dürfte nächste Woche in die Städte zurückkehren.

Inzidenz sinkt: Erste Lockerungen im Kreis Ravensburg

Mit 134,9 hat das Robert-Koch-Institut am Freitagmorgen die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Ravensburg angegeben. Nachdem der Wert von 150 den fünften Werktag in Folge unterschritten wurde, ist damit ab Montag (theoretisch ab Sonntag) wieder „Click and Meet“ im Einzelhandel möglich. Das meldet das Landratsamt.

Allerdings braucht es für das zuletzt verbotene Einkaufserlebnis ein negatives Corona-Schnelltestergebnis, das nicht älter als 24 Stunden ist, so das Landratsamt.

Symbolfoto

Warum TV-Star Martin Rütter für einen „Hundeführerschein“ im Südwesten plädiert

Wer führt hier eigentlich wen? Herrchen, beziehungsweise Frauchen den Hund oder ist es eher umgekehrt? Auf alle Fälle führt das etwa halbe Dutzend Vierbeiner an diesem Vormittag in Bad Waldsee ein schrill klingendes Konzert auf, es wird gekläfft, gebellt, gejault und gejauchzt. „Gegen die Aufregung ist halt kein Kraut gewachsen“, kommentiert Sabine Fehrenbach, Leiterin der Hundeschule Fehdogs, das Orchester. Die lebhafte Meute ist kaum zu bändigen, Mixhund Trudi, schwarzes Fell und weiße Brust, zerrt an der Leine, dass es Frauchen beinahe aus ...