Zahlreiche Klassiker erklingen in der IKG-Aula

Lesedauer: 2 Min

Die Bigband „tutti funk“ des IKG unter der Leitung von Tristan Kaltenbach spielte in der Aula auf.
Die Bigband „tutti funk“ des IKG unter der Leitung von Tristan Kaltenbach spielte in der Aula auf. (Foto: Steffen Böer)

Bewährt und dennoch jedes Jahr unverwechselbar: Wie in jedem Jahr hat die Bigband des Immanuel-Kant-Gymnasiums „tutti funk“ unter der Leitung von Tristan Kaltenbach Gäste zur Gestaltung eines gemeinsamen Konzertabends eingeladen. In diesem Jahr begrüßte sie gemeinsam mit der Schulleiterin Christiane Sturm die Bigband des Droste-Hülshoff-Gymnasiums aus Rottweil.

Die Bigband des DHGs eröffnete in großer Mannstärke und mit einem unterhaltsamen Programm den Abend. Das Publikum erfreute sich zahlreicher Klassiker aus verschiedenen Jahrzehnten und bekannter Größen wie Elvis Presley, Stevie Wonder und Elton John, die zum Mitwippen und Grooven anregten. Dabei überzeugten die Musiker durch starke Solisten unter der Leitung von Armin Gaus, der durch das Programm bis zur Zugabe „Boogie Lou“ führte.

Nach der Pause nahmen „tutti funk“ das Publikum durch weitere emotionale Höhen mit. Songs wie „Fever“ von John Davenport, stimmgewaltig gesungen von Anna Kieselmeyer, sorgten für Gänsehautmomente, während die Solistinnen Marie Diesenberger mit „Against all odds“ von Phil Collins und Marie-Sophie Schaal mit „Music“ von John Miles Erinnerungen beim Publikum wachriefen. Kurzweilig geleiteten dabei Marie Diesenberger und Maximilian Schuller, der sogar selbst das Arrangement zu „The Pink Panther Theme“ schrieb, die Zuschauer durch die abwechslungsreiche Auswahl der Stücke.

Den erfolgreichen Abend schlossen die Schüler, wie sie selbst sagten, mit einer Liebeserklärung an die Musik und unter dem Applaus des Publikums, das durch die musikalischen Leistungen und die Spielfreude der Schüler begeistert wurde.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen