Wincent Weiss war seinen zahlreichen Fans bei seinem Konzert zum Greifen nah.
Wincent Weiss war seinen zahlreichen Fans bei seinem Konzert zum Greifen nah. (Foto: Christian Gerards)
Claudia Steckeler

„Lass uns leben wie ein Feuerwerk, als wenn es nur für heute wär‘.“ Wincent Weiss ist am Dienstagabend auf die Bühne gekommen und hat ein Feuerwerk der Gefühle und Emotionen gezündet. Seine hauptsächlich jugendlichen weiblichen Fans im ausverkauften Honberg-Festivalzelt, feierten ihn lautstark kreischend und sangen die eingängigen Texte, der zum Teil unter die Haut gehenden Songs, Wort für Wort begeistert und lautstark mit.

Manchmal vermitteln Songs mehr als 1000 Worte, und Melodien machen einen unbeschreiblichen, tollen Moment zu einer unvergesslichen Erinnerung – bei Wincent Weiss scheint es so zu sein. „Hör mir zu, wenn ich schweige. Ich habe so viel zu erzählen, und das Reden fällt doch leichter, wenn mir die Worte fehlen“, mit seinen gefühlvoll gesungenen Balladen und Hymnen auf die Liebe und die Freundschaft, den sehr emotionalen, zum Teil poetischen Texten, den musikalisch wiedergegebenen Szenen aus dem Alltag, mit denen sich seine Fans absolut identifizieren können, schafft Wincent Weiss eine Vertrautheit, die die Besucher des Honberg-Sommer-Konzertes zu einer eingeschworenen Gemeinschaft werden lässt.

Ein eingeschworenes Fan-Team, das mit ihm sprichwörtlich „ohne wenn und aber“ durch „dick und dünn“, der emotionalen Geschehnisse des Lebens geht. Das allen Widrigkeiten zum Trotz immer wieder aufsteht und an die Zukunft glaubt: Eine Gemeinschaft, die mit Wincent Weiss voller Elan und Enthusiasmus „Unter die Haut geht“, Gefühle zulässt, sie offen zugibt und auch danach handelt.

„Nur einen Herzschlag entfernt“, sind die eindrucksvoll gesungenen Songs, die jeder seiner hingerissenen Zuhörer, egal welchen Alters, mit besonderen Momenten seines eigenen Lebens verbinden kann. Die berühren, die subtil auf- und wachrütteln, die viele ihrer eigenen Lebenssituationen beschreiben. Seine millionenfach gestreamten, geklickten, geteilten und geliebten Songs gehen direkt ins Herz, berühren die Seele.

Weiss überzeugt live

„Da müsste Musik sein, überall wo du bist!“ – mit seiner 2016er Single „Musik Sein“ hatte Wincent Weiss einen der erfolgreichsten deutschsprachigen Hits des Jahres. Sie wurde für mehr als 200 000 verkaufte Exemplare mit Gold ausgezeichnet. Gleiches passierte auch mit der Nachfolgesingle „Feuerwerk“ und seinem Debüt-Album „Irgendwas gegen die Stille“. „Es wär’ schon möglich an Wunder zu glauben, und es wär’ zu schön, um es nicht zu riskieren“, auch wenn Wincent Weiss in seiner im April 2018 veröffentlichten Single von einem Beziehungswunder singt: Das „Wunder“, an das der sympathische Musiker mit seiner Gitarre von Beginn seiner Karriere an geglaubt hat, ist in Erfüllung gegangen: Er ist zu einem der bekanntesten und erfolgreichsten Pop-Poeten der deutschen Szene geworden, der die Charts stürmt. Die Fans auf dem Tuttlinger Honberg bestätigten dies jedenfalls eindrucksvoll und verabschiedeten ihn mit kreischendem und tosendem Beifall.

Auf den Abend eingestimmt wurden diese von einer hervorragenden Julia Kautz mit ihrer Band, die mit ihrer überzeugenden Musik und Performance, die ungeduldig auf Wincent Weiss wartenden Fans kurzzeitig fesseln konnte, aber .... Wincent Weiss ist eben Wincent Weiss, auf den alle ungeduldig warteten und ihn euphorisch kreischend begrüssten.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen