Weimarstraße ab 23. April gesperrt

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Teile der Weimarstraße müssen ab Ende April für mehrere Wochen gesperrt werden. Der Grund: Die Kreuzung zur Rathausstraße wird im Rahmen der Fußgängerzonen-Sanierung neu gestaltet.

Vom 23. April bis zum 31. Mai ist die Weimarstraße zwischen Karlstraße und Unterer Hauptstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Anliegerverkehr ist in weiten Teilen noch möglich, komplett dicht ist aber das Teilstück rund die Einmündung der Rathausstraße. Dieses wird im Rahmen der Neugestaltung der Fußgängerzone komplett umgebaut: Künftig wird man niveaugleich und somit barrierefrei über einen großzügigen Fußgängerüberweg vom Rathaussteg in die Innenstadt kommen. Die Sperrung beginnt am 23. April und endet am 31. Mai. Somit wurden die Arbeiten bewusst zu großen Teilen in die Osterferien gelegt. Außerdem wurden sie auf die Sanierung de Rußbergsteige abgestimmt: Hier beginnen die Arbeiten dann ab Juni und dauern voraussichtlich bis Oktober. Während der Bauarbeiten wird der Verkehr aus dem Do-nautal bereits ab Kreisverkehr Nendinger Allee in Richtung Zeughausstraße geführt. Der Verkehr aus Richtung Aesculap-Kreisverkehr wird über die Karlstraße und Möhringer Straße geleitet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen