Viele Redner blicken auf die Ära Rist zurück

Lesedauer: 3 Min
 Vorstandsvorsitzender Joachim Schulz bei seiner Laudatio auf Ekkehard Rist (auf der Leinwand).
Vorstandsvorsitzender Joachim Schulz bei seiner Laudatio auf Ekkehard Rist (auf der Leinwand). (Foto: Aesculap)
Schwäbische Zeitung

Aesculap-Betriebsratsvorsitzender Ekkehard Rist ist mit einem Festakt im Betriebsrestaurant verabschiedet worden. Laut Pressemitteilung war er 48 Jahre bei dem Unternehmen, fast 40 Jahre Betriebsrat und 20 Jahre dessen Vorsitzender.

„Seine Markenzeichen Aufrichtigkeit, Einsatz, Fairness und Freundschaftlichkeit ließen uns konfliktreiche Themen gemeinsam meistern“, sagte Joachim Schulz, Vorstandsvorsitzender der Aesculap AG. Ludwig Georg Braun, Vorsitzender des Aufsichtsrats der B. Braun Melsungen AG, betonte die Leistung, die Rist für Aesculap, Tuttlingen und den Gesamtkonzern geleistet habe. „Die Wettbewerbsfähigkeit, die Innovationskraft und die Modernität bei Aesculap ist mit ihr Verdienst.“

Tuttlingens Erster Bürgermeister Emil Buschle sagte, dass Rist „stets ein wichtiger Stimmungsbarometer für die Stadt, als Berater in Entwicklungsfragen“ gewesen sei. „Ekkehard Rist ist Gewerkschafter durch und durch“, war sich Rudolf Luz, Bereichsleiter beim IG Metall Vorstand und ehemaliger Betriebsbetreuer bei Aesculap, sicher. Er sei stets von der Arbeitgeberseite respektiert worden. In einer Videobotschaft beglückwünschte der Bezirksleiter der IG Metall Baden-Württemberg, Roman Zitzelsberger, Rist zu seiner Lebensleistung.

Jens von Lackum, Arbeitsdirektor und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Aesculap AG, rückte den Menschen Ekkehard Rist in den Vordergrund. „Für mich ganz persönlich waren Sie in den vielen Jahren unserer Zusammenarbeit immer hochgeschätzter Kollege, vertrauensvoller Partner und zugleich menschliches Vorbild.“

Das Team des Betriebsratsbüros präsentierte Fotobuch und Plakataktion. Lars Elmenthaler, neuer Betriebsratsvorsitzender, sprach im Namen des Gremiums. „Damit es zu solchen Ergebnissen kommen kann, braucht es Charakter. Du bist uns vorangegangen mit Deinen klaren, unmissverständlich zum Ausdruck gebrachten Standpunkten“.

Der gesamte Aesculap-Vorstand, komplettiert durch Katrin Sternberg, überreichte Rist einen Reisegutschein und eine Sonderausgabe der Mitarbeiterzeitschrift, die seine Aesculap-Geschichte erzählte.

Peter Hohmann, Betriebsratsvorsitzender der B. Braun Melsungen AG, betonte die „hervorragende“, seit 1998 währende Zusammenarbeit zwischen den beiden größten deutschen Standorten des Konzerns. „Wir haben uns gemeinsame Ziele gesteckt und diese auch geschafft.“

„Im Unternehmen politische Verantwortung zu übernehmen, war stets eine meiner Aufgaben“, sagte Rist. Er habe das Amt stets als Vollzeitjob, auch in der Freizeit, gelebt. „Für mich war immer wichtig, zu vertrauen und Respekt entgegenzubringen.“

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen