VfL stolpert in Winzeln, scheidet aber nicht aus

Lesedauer: 4 Min

Im Viertelfinale des Bezirkspokals haben sich die vier Bezirksligisten durchgesetzt. In den Partien bei den Kreisliga-A-Teams taten sich die Favoriten äußerst schwer. Im Halbfinale kommt es zu den Duellen VfL Mühlheim gegen den SV Villingendorf sowie SpVgg Trossingen gegen FV 08 Rottweil.

SV Irslingen – SV Villingendorf 3:4 (0:1, 1:1) n. E. – Tore: 0:1 (17.) Denis Kimmich, 1:1 (62.) Philipp Ettwein. – Zuschauer: 130. – Schiedsrichter: Patrick Born (Beffendorf). Villingendorf bestimmte meist das Geschehen, tat sich jedoch schwer, klare Chancen zu kreieren. Nach der Führung durch Torjäger Kimmich (17.) hatte Florian Ehniss kurz vor der Pause mit einem Pfostentreffer Pech. Danach agierten die Gastgeber mutiger und auf Zuspiel von Michael Ruml markierte Ettwein (62.) das 1:1. Danach standen die Gastgeber weiter gut in der Defensive. Im Elfmeterschießen waren die Gäste nervenstärker und setzten sich 3:2 durch. SVV-Schlussmann Florian Harter wehrte drei Elfmeter ab.

FSV Schwenningen – FV 08 Rottweil 1:4 (1:1). – Tore: 1:0 (23.) Yasin Ulus, 1:1 (40.) Johannes Wenzler, 1:2 (62.) Simon Kläger, 1:3 (72.) Sascha Mauch (Elfmeter), 1:4 (86.) Sascha Mauch. – Zuschauer: 110. – Schiedsrichter: Kadir Yagci (Seitingen/Oberflacht). – Die Gastgeber hatten den besseren Start und erzielten durch Ulus die Führung. Erst in der Schlussphase des ersten Durchgangs konnten die Gäste zulegen. Wenzler traf per Kopf zum 1:1. Nachdem die Mooskicker kurz nach der Pause den erneuten Führungstreffer verpasst hatten, agierte der Bezirksligist druckvoller. Die Folge waren zwei Treffer durch Kläger und Mauch zur 3:1-Führung der Rottweiler. Die Gäste ließen sich danach das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen. Mauch markierte den Endstand.

SC Lindenhof – SpVgg Trossingen 1:3 (1:1). – Tore: 1:0 (12.) Patrick Grathwol, 1:1 (56.), 1:2 (65.) beide Marco Mazzeo, 1:3 (87.) Matthias Ott. – Zuschauer: 100. – Schiedsrichter: Dieter Lamparter (Rottweil). Lindenhof machte es den spielerisch überlegenen Gästen schwer und nutzte ihre erste Möglichkeit durch Grathwol zum 1:0. In der Folge gelang es den Gastgebern, den Gegner vom Strafraum fernzuhalten. Nach der Pause drängte Trossingen und nach einem Freistoß traf Mazzeo (56.) per Kopf zum 1:1. Nach dem gleichen Strickmuster gelang Mazzeo neun Minuten später die Führung. In der Schlussphase setzte der SCL alles auf eine Karte, musste durch den eingewechselten Ott das 1:3 hinnehmen.

SV Winzeln – VfL Mühlheim 1:2 (0:0). – Tore: 1:0 (71.) Simon Gaus, 1:1 (75.) Stefan Rebholz, 1:2 (90.) Philipp Wolf . – Zuschauer: 100. – Schiedsrichter: Gabriel Marzok (Lindenhof). Auf dem eigentlich unbespielbaren Platz, der einer holprigen Kuhweide glich, war konstruktives Fußballspielen kaum möglich. Dies war für den spielerisch starken VfL ein Nachteil, der sich schwer tat und erst in der 90. Minute durch einen sehenswerten Treffer von Philipp Wolf das Siegtor erzielte. Vor der Pause hatte beide Teams einen Aluminiumtreffer zu verzeichnen. Der VfL vergab vor dem Rückstan einige gute Chancen. Auch als Stefan Rebholz (75.) zum 1:1 getroffen hatte, taten sich Donautäler schwer, hatten sich den Sieg aber verdient.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen