Vermeintlicher Gasgeruch löst Feuerwehreinsatz in Stadtkirchstraße aus

Lesedauer: 2 Min

Ein verdächtiger Geruch durch ein ausgetretenes Kühlmittel hat am Freitagmorgen für einen Feuerwehreinsatz gesorgt. Handwerker hatten bei Deckenarbeiten in dem Gebäude in der Stadtkirchstraße an einer Leitung eines alten Klimagerätes einen Luftzug bemerkt. Weil einer der Handwerker einen Gasgeruch wahrnahm, alarmierten die Arbeiter die Feuerwehr, öffneten alle Fenster und verließen das Gebäude. Die Feuerwehr rückte mit 25 Einsatzkräften und fünf Einsatzwagen an. Auch Polizei und Rettungskräfte waren im Einsatz.

Mit Sauerstoffgeräten ausgerüstet nahmen die Feuerwehrleute Gasmessungen im Gebäude vor und konnten nach kurzer Zeit Entwarnung geben. Bei der Ursache für den verdächtigen Geruch handelte es sich um ausgetretenes Kühlmittel. „Aufgrund der geringen Menge bestand keine Gefahr für die Arbeiter“, sagte Olaf Oczko, Sprecher der Feuerwehr Tuttlingen. Die Alarmierung der Feuerwehr sei allerdings berechtigt gewesen. Nachdem die Feuerwehrkräfte eine ausreichende Sauerstoffkonzentration im Gebäude messen konnten, durften die Handwerker ihre Arbeit kurze Zeit später wieder fortsetzen. Der gesamte Einsatz dauerte knapp eine Stunde.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen