Verkehrssicherheit: Rathaussteg muss gesperrt werden

Lesedauer: 2 Min

 Fußgänger kommen aktuell nicht über den Rathaussteg.
Fußgänger kommen aktuell nicht über den Rathaussteg. (Foto: Stadt Tuttlingen)

Der Rathaussteg in Tuttlingen ist seit Montagnachmittag vorsorglich gesperrt. Der Grund: Kurz vor ohnehin anstehenden Sanierungsarbeiten sind Schäden an tragenden Elementen aufgefallen. Die Holzkonstruktion kann aber voraussichtlich zeitnah repariert werden. Das teilte Stadtsprecher Arno Specht am Montagnachmittag mit.

Noch im Herbst stehen laut der Stadtverwaltung ohnehin Arbeiten am Rathaussteg an: Das Dach soll gerichtet werden. Größere Schäden waren bei der erst im vergangenen Jahr durchgeführten Hauptprüfung nicht festgestellt worden. Am Montag aber fiel einem Mitarbeiter eines Ingenieurbüros zufällig auf, dass die Brückenkonstruktion an einer Stelle leicht verformt war. Daraufhin wurde die Brücke noch am selben Tag untersucht.

Das Ergebnis: An einem Knotenpunkt, an dem zwei tragende Balken miteinander verbunden sind, war Feuchtigkeit eingedrungen. Teile der Balken waren daher angefault. Aus Sicherheitsgründen wurde die Brücke noch am Montag durch den Bauhof vorläufig abgesperrt.

Schon im Vorfeld der eigentlichen Sanierung wird nun ein Holzbaubetrieb das Bauwerk sichern. Diese Arbeiten werden bereits am Dienstagmorgen durchgeführt. Die Tuttlinger Stadtverwaltung geht davon aus, dass die Brücke schon in absehbarer Zeit wieder benutzbar sein wird. Bis dahin müssen Fußgänger auf die Groß Bruck oder den Poststeg ausweichen.

Die baugleiche Brücke am Sängersteg am Stadtgarten wird aus diesem Anlass noch in diesem Jahr einer Hauptprüfung unterzogen. Kurzfristig werden laut der Pressemitteilung vorbereitende Arbeiten durchgeführt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen