ly

Der Württembergische Fußballverband (wfv) hat am Mittwoch die beiden ersten Runden um den württembergischen Verbandspokal auf der Verbandsgeschäftsstelle in der Landeshauptstadt Stuttgart ausgelost.

Kein Glück hatten dabei die beiden Vertreter aus dem Kreis Tuttlingen, der VfL Mühlheim und Landesliga-Aufsteiger SC 04 Tuttlingen. Beide müssen auswärts antreten: Der VfL Mühlheim muss zum Klassenkonkurrenten SpVgg Holzgerlingen. Im Spiel beim TSV Ehningen messen sich die Donaustädter aus Tuttlingen mit einem anderen Aufsteiger in die Landesliga, Gruppe 3.

Die weiteren Paarungen der Schwarzwald-Vertreter sind: SV Zimmern – SV 03 Tübingen, VfB Bösingen – SGV Freiberg Fußball und SV Pfrondorf – SV Seedorf.

Ein Glückslos ist dem Bezirkspokal-Endspielteilnehmer SV Zimmern II aus der Bezirksliga Schwarzwald in den Schoß gefallen: Die Zimmerner Landesliga-Reserve zog den Oberligisten SSV Reutlingen als Gegner. Der SV Zimmern II qualifizierte sich für den Verbandspokal-Wettbewerb, weil sich der Pokalsieger im Bezirkspokal Schwarzwald SV Seedorf ohnehin als Landesliga-Aufsteiger qualifiziert hat.

Die Spieltage für die erste Runde sind das Wochenende Samstag und Sonntag, 3./4. August.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen