VdK-Ortsgruppe Nendingen feiert 70-jähriges Bestehen

Lesedauer: 4 Min

Die VdK-Ortsgruppe Nendingen hat ihr 70-jähriges Bestehen im „Heizerheim“ vormals Gasthaus Rose, gefeiert. An diesem Ort wurde 1948 die Ortsgruppe von 30 Personen gegründet. Heute gehören ihr 58 Mitglieder an.

Zu dieser Jubiläumsfeier konnte die Vorsitzende Gerlinde Aberle zahlreiche Mitglieder begrüßen sowie die zweite Kreisverbandsvorsitzende Wilfriede Lange. Zu den Gratulanten gehörte auch Ortvorsteher Franz Schilling, der die Grüße und den Dank der Gemeinde für das ehrenamtliche Engagement der Ortsgruppe überbrachte.

In einem Rückblick erinnerte Gerlinde Aberle an die Gründung der Ortsgruppe, die damals ihre Satzung noch von der französischen Kreismilitärregierung genehmigen lassen musste. Die Mitglieder waren hauptsächlich Kriegsversehrte und Kriegerwitwen, die damals beim VdK Zuflucht suchten und sich in dieser schwierigen Nachkriegszeit nach Frieden, Kameradschaft und Geselligkeit sehnten. Hier fanden sie eine Organisation, die sich um ihre Sorgen und Nöte kümmerte. Zur Stärkung dieser Schicksalsgemeinschaft habe von der ersten Stunde an dazu beigetragen, dass neben der Generalversammlung stets eine Weihnachtsfeier mit Tombola organisiert worden sei, bei der die Kinder aus den Mitgliedsfamilien beschert worden sind. Bis zu 25 Kinder hätten so regelmäßig ein Geschenk zu Weihnachten erhalten. Später sind dann gemeinsame Ausflüge dazu gekommen, die die Zusammengehörigkeit stärkten.

1957 übernahm Johannes Schnell den Vorsitz, den er bis 1998 inne hatte. Die Gründungsmitglieder Christian Wolf und Paul Waizenegger waren von der ersten Stunde an Kassierer beziehungsweise Schriftführer und hatten ihre Ämter bis zu ihrem Tod im Jahr 1989 beziehungsweise 2009 inne. Gerlinde Aberle übernahm die Kassengeschäfte von ihrem Vater und später den Vorsitz der Ortsgruppe.

Die Mitgliederzahlen blieben bis in die 1980er-Jahre konstant, liefen aber dann Gefahr zu schrumpfen. Ursache war die immer größer werdende Zahl der verstorbenen Mitglieder aus der ersten Generation. Deshalb war es wichtig, dass sich der VdK auf Bundesebene für neue Aufgabenfelder und Interessengruppen öffnete. Diese Veränderungen seien geglückt. Man habe in der Ortsgruppe nun 58 Mitglieder und sei im Kreisverband Tuttlingen eine gute Stütze. Für zehnjährige Mitgliedschaft erhielten Walter Hauser und Margit Kavaliunas eine Ehrung.

Die Jubiläumsfeier klang in einem unterhaltsamen und geselligen Rahmen verbunden mit einem Abendessen aus.

Zur Erinnerung:

VdK Nendingen vor 70 Jahren: Gründungsversammlung am 30. Juli 1948 im Gasthaus „Rose“, genehmigt von der französischen Kreismilitärregierung am 29. Juli, 1948.

Versammlungsleiter: VdK-Kreisbeauftragter Alfred Pauli, Tuttlingen.

Wahlergebnisse: 1. Vorstand Christian Schilling, 2. Vorstand Reinhold Schilling, Schriftführer: Paul Waizenegger, Kassierer: Christian Wolf, Beisitzer: Jordan Schilling, Anselm Haas, Maria Schwarz und Sofie Schilling.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen