Unterwegs mit dem Schneeschuhverein Tuttlingen

 Die Senioren bestaunen die Sekteinlagerung im tiefen Gewölbekeller.
Die Senioren bestaunen die Sekteinlagerung im tiefen Gewölbekeller. (Foto: Ernst-Gunther Huber/SV Tuttlingen)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Am 7. September hat der Schneeschuhverein seine Seniorinnen und Senioren unter der Leitung von Ernst-Gunther (Bubi) Huber zu einem Ausflug nach Breisach eingeladen.

Zusammen mit dem Busunternehmen wurde eine schöne und interessante Ausfahrt zusammengestellt. Früh morgens ging es mit 41 Personen durch den Schwarzwald nach Freiburg, wo der erste Stopp mit einem Brezelfrühstück, organisiert von Heide und Bubi Huber, eingenommen wurde.

Wie in den Jahren zuvor hatten die meist langjährigen SVT-Mitglieder die Möglichkeit, in der Gruppe und mit alten Bekannten und Freunden einen schönen und geselligen Ausflug zu genießen.

Von Freiburg ging es weiter nach Breisach. In Breisach angekommen begab man sich auf das Schiff der Breisacher Fahrgast-Linie. Während einer zweistündigen Schleusenfahrt auf dem Rhein wurde die Gruppe mit einem reichhaltigen Mittagessen verwöhnt.

Zufrieden und gestärkt freute man sich auf die anstehende Sektprobe in der Sektkellerei Geldermann. Nach ausführlichen Erklärungen über die Entstehung der Firmen-Geschichte ging es in die Gewölbekeller. Sehr interessant war die Führung in den Gewölben aus dem 15. Jahrhundert. Man erfuhr viel über die Historie und die Feinheiten bei der Herstellung des Schaumweins. In den Reifekellern, welche 13 Grad kühl sind, wurde uns die Sekt-Geschichte weiter vermittelt. Bei der anschließenden Sektprobe erfuhren die Ausflügler noch einmal etwas über die Details und Geschmacksrichtungen. Die Stimmung, getragen von verschiedenen Proben, wurde immer gelöster und lustiger.

Erstaunt und mit mehr Wissen über die Sektherstellung ging es zurück in die Innenstadt von Breisach. Hier hatte jeder noch die Möglichkeit, das Breisacher-Münster zu besuchen oder in einem Café bei Torte und Kuchen die restliche Zeit vor der Rückfahrt zu verbringen.

Voll mit schönen und neuen Eindrücken ging es zurück nach Tuttlingen. Alle waren voll Freude darüber, alte Freunde wiedergesehen zu haben. Einen besonderen Dank ging an die Reiseleitung, an die Vereinsführung und an das Busunternehmen, die alle zusammen diese Ausflüge immer wieder möglich machen. Der Abschlusstenor war, auch nächstes Jahr wieder solch einen schönen Ausflug zu organisieren.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie