Typisch italienisch? Typisch Alsmann!

Lesedauer: 4 Min
 Die musikalische Weltreise endet in der ewigen Stadt.
Die musikalische Weltreise endet in der ewigen Stadt. (Foto: presse)
Schwäbische Zeitung

Die Götz Alsmann Band war in Paris, sie war am Broadway – und jetzt? Jetzt geht die Jazz-musikalische Reise nach Italien, in das Mutterland der Tarantella, der Canzone, des mediterranen Schlagers. Genauer: in die ewige Stadt. „In Rom“ ist der Titel des aktuellen Programms und der gleichnamigen Tournee von ECHO- und Grimme-Preisträger Götz Alsmann.

Karten für das Konzert von Götz Alsmann und seiner Klasseband für den Auftritt am Samstag, 26. Oktober, um 20 Uhr in der Stadthalle Tuttlingen sind jetzt im vergünstigten Vorverkauf erhältlich. Die Veranstaltung kann mit Preisvorteil auch ins Wahlabonnement (nach-) gebucht werden.

Ein neues Album. Ein neues Bühnenprogramm. Und erneut ein einmaliges Sujet. Entertainer, Sänger und Musiker Götz Alsmann beschließt seine musikalische Weltreise mit dem dritten und letzten Teil seiner Trilogie. Entführte er seine Zuhörer zuletzt musikalisch nach Paris und an den Broadway in New York, so nimmt der Meister des deutschen Jazzschlagers sein Publikum diesmal mit nach Italien.

Das in der ewigen Stadt produzierte neue Album „Götz Alsmann...in Rom“ schließt die Reise-Trilogie ab, die die Alsmann Band in den vergangenen Jahren zu den historischen und entscheidenden Orten für die Geschichte der Unterhaltungsmusik geführt hat.

Den ersten Part der Trilogie bildete 2011 die mit dreifachem Jazz-Gold prämierte CD „Götz Alsmann in Paris“, eine umjubelte Hommage an das französische Chanson, die ihm seinen zweiten ECHO einbrachte und eine gefeierte Tournee bescherte. Mit Teil zwei ging es dann über den großen Teich nach Amerika und mitten hinein in den „Big Apple“: „Götz Alsmann am Broadway“ mit Broadway-Klassikern in deutscher Sprache wurde im Oktober 2014 veröffentlicht.

Nun gehen Götz Alsmann und seine eingeschworenen Musikerfreunde mit ihren ganz individuellen Fassungen unvergänglicher italienischer Evergreens auf Tournee. Der von zahllosen Tonträgern und buchstäblich tausenden von Konzerten bekannte Sound der Gruppe, angesiedelt im Spannungsfeld zwischen Swing, Exotica und latein-amerikanischen Rhythmen, geht eine fruchtbare Verbindung ein mit den Canzone-Klassikern von Fred Buscaglione bis Adriano Celentano, von Renato Carosone bis Marino Marini und von Domenico Modugno bis Umberto Bindi.

Götz Alsmanns Arrangements eröffnen einen neuen Blickwinkel auf diese herrlichen Melodien. Sie zeigen, wie Jazzhaft schon vor Jahrzehnten vieles von dem war, was wir heutzutage fast automatisch mit dem italienischen Schlager der 50er- und 60er-Jahre verbinden.

Auf der Bühne stehen im Oktober in Tuttlingenmit Götz Alsmann (Gesang, Piano und mehr), die Musiker Rudi Marhold (Schlagzeug), Markus Paßlick (Percussion), Altfrid Maria Sicking (Vibraphon, Xylophon, Trompete, Klarinette) und Ingo Senst (Kontrabass).

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen