TV Spaichingen hofft gegen HSG Neckartal auf Revanche

Lesedauer: 3 Min
Karl-Heinz Frohnert

Die TG Schwenningen und die HSG Rottweil gehen in der Handball-Bezirksliga Frauen mit Vorteilen in ihre Heimspiele gegen Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen II beziehungsweise Winterlingen-Bitz. Nur als Außenseiter gilt Weilstetten II daheim gegen Dunningen, während die Partie zwischen Spaichingen und der HSG Neckartal offen ist.

Bezirksliga Frauen

TV Weilstetten II – TSV Dunningen (Samstag, 16 Uhr; Längenfeldhalle in Balingen). Die Weilstetterinnen haben nur einen Punkt Vorsprung auf den Tabellenletzten und stecken mitten im Abstiegskampf. Mit dem Heimvorteil im Rücken will man sich für die deutliche Hinspielniederlage revanchieren. Doch der Vierte aus Dunningen wird wohl keine Geschenke machen.

TG Schwenningen – HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen II (Samstag, 18.45 Uhr; Deutenberghalle 1). Nach der überraschenden Niederlage vom vergangenen Wochenende hat der Zweite Schwenningen nur noch eine minimale Chance auf die Meisterschaft. Diese will man jedoch wahren und sich vor eigenem Publikum rehabilitieren. Man wird daher dem Tabellenletzten bestimmt nichts schenken.

HSG Rottweil – HWB Winterlingen-Bitz (Samstag, 20 Uhr; Doppelsporthalle 1). Die Rottweilerinnen führen das Mittelfeld an und sie können ohne Druck in dieses Spiel gehen. Doch sie werden sich vorsehen müssen, denn im Hinspiel gab es nur einen knappen Sieg. Winterlingen-Bitz konnte sich mit zwei Siegen in Folge etwas Luft zu den Abstiegsplätzen verschaffen und reist mit neuem Selbstvertrauen an.

TV Spaichingen – HSG Neckartal (Sonntag, 15 Uhr; Schillersporthalle). Beide Mannschaften stehen derzeit im Mittelfeld, können sich aber noch nicht in Sicherheit wiegen. Nachdem die HSG das Hinspiel sicher für sich entscheiden konnte, will Spaichingen vor eigenem Publikum den Spieß umdrehen.

Bezirksklasse Frauen

HSG Rottweil II – HSG Rietheim-Weilheim (Samstag, 18.15 Uhr; Doppelsporthalle 1). Im Hinspiel verbuchte der Tabellenletzte Rietheim-Weilheim seinen bislang einzigen Sieg. Dafür wollen sich die Rottweilerinnen in eigener Halle revanchieren, denn sie wollen ihren Mittelfeldplatz festigen und ihr Punktekonto ausgleichen.

Kreisliga A Frauen

Tabellenführer HK Ostdorf/Geislingen II reist nach dem Kantersieg im Hinspiel als klarer Favorit zum Schlusslicht nach Burladingen. Auch vom Tabellenzweiten HSG Baar III, der ebenfalls noch im Titelrennen ist, kann man einen Auswärtssieg bei der dritten Mannschaft der HSG Rottweil erwarten.

Die Begegnungen im Einzelnen: HSG Rottweil III – HSG Baar III (Samstag, 16.40 Uhr; Doppelsporthalle 1), TSV Burladingen – HK Ostdorf/Geislingen II (Samstag, 18 Uhr; Trigema-Arena).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen