Tuttlinger TSF-Athleten verpassen knapp Podestplatz

Lesedauer: 3 Min

Das Team Sport Forschner Hirsch von den Tuttlinger Sportfreunden hat beim zweiten Wettkampf der Triathlon-Landesliga nur knapp einen Platz auf dem Siegerpodest verpasst. Die TSF-Athleten lagen sechs Sekunden hinter dem drittplatzierten Team.

Die Tuttinger Sportfreunde waren in Rheinfelden zahlreich vertreten. Die beiden TSF-Mannschaften traten bei bestem Wetter beim Teamwettkampf in der Landesliga Süd an. Hier starten die vier Athleten aus jedem Team gleichzeitig, wobei sie die 700 Meter lange Schwimmstrecke gemeinsam absolvieren müssen. Da die Zielzeit des dritten aus jeder Mannschaft die gewertete Zeit war, wurde Teamarbeit auf der sehr anspruchsvollen 21 Kilometer langen Radstrecke großgeschrieben. Auf der schnellen Laufstrecke von 5,5 Kilometer Länge stellten beide Mannschaften ihre Laufstärke unter Beweis und konnten noch einige Sekunden gutmachen.

Die Gesamtzeit konnte erst eingeordnet werden, als alle Teams im Ziel waren. Der ersten TSF-Mannschaft, bestehend aus Simon Jetter, Valentin Klüppel, Dennis Wagner und Matthias Lutz, wurde bei Bekanntgabe der Ergebnisse klar, dass es auf jede Sekunde ankommt. Sie verpassten mit 1:08.32 Stunden den dritten Platz nur um sechs Sekunden .

Kristin Kleemann, Thorsten Brendle, Carsten Renz und Michael Erhardt bildeten die zweite Mannschaft. Sie schlugen sich gut und waren mit dem 14. Platz zufrieden.

Bei der Volksdistanz waren 400 Meter Schwimmen, 21,5 Kilometer Radfahren und 5,5 Kilometer Laufen zu bewältigen. Markus Eitel (Platz 2), Jean-Pierre Marcq (Platz 4) und Marina Schorpp (Platz 7) lieferten trotz der drückenden Hitze gute Resultate in ihren jeweiligen Altersklassen ab.

André Baumeister wagte sich auf die Olympische Distanz und musste die doppelte Strecke der Volksdistanz zurücklegen. In einem großen Starterfeld kam er auf den 20. Platz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen