Tuttlinger Silvesterlauf beliebt wie nie zuvor

Lesedauer: 5 Min
 1585 Läufer nehmen beim Silvesterlauf in Tuttlingen teil und bescheren damit den Tuttlinger Sportfreunden als Veranstalter eine
1585 Läufer nehmen beim Silvesterlauf in Tuttlingen teil und bescheren damit den Tuttlinger Sportfreunden als Veranstalter einen neuen Teilnehmerrekord. Viele weitere Bilder vom Silvesterlauf Tuttlingen 2019 gibt es in einer Online-Galerie unter schwaebische.de/tuttlingen. (Foto: Dominik Schäfer)
Simon Schneider

Sonne pur, so viele Teilnehmer wie noch nie und reihenweise glückliche Gesichter – der Silvesterlauf in Tuttlingen hat mit 1585 Teilnehmern erneut viele Läufer weit über die Region hinaus angezogen und damit den Tuttlinger Sportfreunden (TSF) als Veranstalter ein rundum gelungenes Laufevent beschert.

Ob in kurzen Hosen und T-Shirt oder mit Mütze, Handschuhen und Jacke – beim diesjährigen Silvesterlauf bei rund sieben Grad bekamen die Zuschauer die volle Bandbreite zu Gesicht. Genauso beobachtete das Publikum Laufanfänger bis hin zu Profis, beispielsweise aus der Schweiz. Von überall kamen sie angereist: Aus dem Schwarzwald, vom Bodenseekreis aber auch von Tübingen und Ludwigsburg, hauptsächlich aber aus dem Landkreis Tuttlingen - der Silvesterlauf in Tuttlingen ist für viele Läufer von nah und fern ein beliebtes Laufevent, um das Jahr sportlich ausklingen zu lassen. Dem schlossen sich 30 Leser im Gränzbote-Teams an, die sich unter das Läufervolk mischten.

Die meisten Zuschauer verfolgten das Geschehen im Bereich des Start-Ziel-Bereichs an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule. Auch entlang des Festplatzes und am Poststeg, sowie beim Minigolfcenter und beim Stadtgarten versammelten sie sich entlang der Strecke, um die Läufer kräftig anzufeuern. Motiviert wurden diese auch von der Duddler Musigg Tuttlingen, die lautstark für ordentlich Stimmung sorgte.

Mehr als 130 Kinder und Jugendliche standen zunächst im Mittelpunkt des Geschehens. Die Erwachsenen gaben ihren Schützlingen kurz vor dem Start über 250 Meter bei den Bambinis bis hin zu den Schülern, die bis zu 1000 Metern zurücklegten, letzte Ratschläge, hoben die Jacken ihrer Kinder fest, ehe die Ansager Michael Fleiner und Thomas Storz die Kids auf Starttemperatur brachten. Angefeuert von den Zuschauern, darunter reihenweise Eltern, zeigte der Nachwuchs sein läuferisches Können. Mit Medaillen und Sachpreisen wurden sie von den Sportfreunden bei der anschließenden Siegerehrung ausgestattet und zeigten stolz mit freudestrahlendem Gesicht ihren Erfolg.

Der Fünf-Kilometer-Lauf erfreute sich mit mehr als 450 Teilnehmern einer großen Beliebtheit, genauso starteten rund 160 Walker. Für beide ging es eine Runde durch den Donaupark, entlang der Donau, über die Scala-Brücke, die gesamte Weimarstraße entlang bis ins Koppenland, um schließlich am Freibad vorbei wieder im Start-und-Zielbereich an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule die Ziellinie zu überqueren und sich den verdienten Applaus von hunderten von Zuschauern abzuholen. Für die Zehn-Kilometer-Läufer, die mit weit über 800 Teilnehmern das größte Läuferfeld bildeten, ging es gleich zwei schweißtreibende flache Runden zur Sache.

Das Deutsche Rote Kreuz, die mit mehr als zehn Helfern im Einsatz waren, registrierte keinerlei Verletzungen oder Unfälle. Auch Rolf Brohammer vom Silvesterlauf-Organisationsteam zeigte sich am Ende der Veranstaltung rundum zufrieden: „Wir von den Tuttlinger Sportfreunden sind sehr zufrieden. Die Organisation und die Durchführung des Silvesterlaufs haben einwandfrei funktioniert und alle Helfer und Verantwortlichen haben super zusammengearbeitet“, resümierte Brohammer im Gespräch mit unserer Zeitung. Damit können die Sportfreunde erneut ihr Sportevent als vollen Erfolg verbuchen.

Der Verein kündigt bereits an, auch in diesem Jahr wieder seinen fest im sportlichen Veranstaltungskalender etablierten Silvesterlauf in Tuttlingen durchführen zu wollen. Somit fällt aller Voraussicht nach am 31. Dezember dieses Jahres erneut der Startschuss – dann bereits zum neunten Mal in Folge.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen