Tuttlinger Knaben B sind Landesmeister

Lesedauer: 4 Min
Für Trainerin Laura Alvarez-Ugarte war der Gewinn der Meisterschaft mit den Knaben B schon der zweite Erfolg in kurzer Zeit. Ers
Für Trainerin Laura Alvarez-Ugarte war der Gewinn der Meisterschaft mit den Knaben B schon der zweite Erfolg in kurzer Zeit. Erst am Monatsbeginn hatte sie die Knaben A zum Vize-Meistertitel geführt. (Foto: TC RW)

Nächster großer Erfolg für die Hockeyspieler des TC RW Tuttlingen: Von den Knaben B wurde die Vize-Meisterschaft im Hallenhockey der Knaben A sogar noch getoppt. In Merzhausen gewannen die Hockey-Talente aus der Donaustadt die baden-württembergische Meisterschaft in der Verbandsliga.

Als Dritter der Vorrundengruppe hatten sich die Knaben B für das Finalturnier qualifiziert. Die besten sechs Mannschaften traten beim VfR Merzhausen an, um den Landesmeister zu ermitteln. Die Spieler aus den Jahrgängen 2005/2006 trafen auf den HC Heidelberg, den TSV Mannheim, den HC Suebia Aalen, den Gastgeber aus Merzhausen sowie die TSG Reutlingen.

Bereits im ersten Spiel gegen die Reutlinger Mannschaft zeigten die Knaben B des TC eine gute Leistung und gewannen verdient 1:0. Im zweiten Spiel gegen den HC Heidelberg konnte sich die Tuttlinger Mannschaft gut behaupten und kontrollierte die Partie über weite Strecken. Die Donaustädter gingen sogar verdient 1:0 in Führung. Heidelberg gelang in den Schlussminuten zwar noch der glückliche Ausgleich. Durch das Unentschieden war der Einzug der TC RW-Junioren ins Halbfinale aber nicht gefährdet.

Im Halbfinale gegen den VfR Merzhausen zeigte die Tuttlinger Mannschaft schönes und dynamisches Hockey. Nach wenigen Minuten stand es bereits 2:0 für die Rot-Weißen, die das Halbfinale letztlich eindeutig 4:0 für sich entschieden.

Im Finale trafen die Tuttlinger auf das starke Team des HC Suebia Aalen. In der Qualifikationsrunde hatten die Donaustädter ihre einzige Niederlage – und die einzigen zwei Gegentore – gegen Aalen kassiert. Von einem Qualitätsunterschied war im Endspiel dann aber nichts zu sehen. Das Finale war aber eine ausgeglichene Partie. Gerade die jüngsten Tuttlinger Spieler zeigten erstaunliche Konzentration und Disziplin. Durch die gute Abwehrarbeit bekam das Team aus Aalen nur wenige Gelegenheiten, in den Tuttlinger Schusskreis einzudringen. Immer wieder gelang es der Verteidigung der Rot-Weißen über geschickte Spieleröffnungen, die eigenen Stürmer in Szene zu setzen. Mitte der zweiten Halbzeit fiel das schön herausgespielte Führungstor für Tuttlingen. Suebia Aalen konnte sich gegen das kompakt und tiefstehende TC-Team nur schwer Chancen herausspielen. In den Schlussminuten parierte Tuttlingens Torwart Tobias Hammerl noch eine Strafecke sowie einen Siebenmeter und sicherte seiner Mannschaft somit den Sieg.

Der Gewinn der Meisterschaft war ein toller Saisonabschluss für die Trainerin Laura Alvarez-Ugarte, die bereits Anfang März die Knaben A zur Vizemeisterschaft geführt hatte.

Für Tuttlingen spielten: Tobias Hammerl (TW), Manuel Ebinger, Jonah Peinemann, Silas Bader, Sebastian Altermann, Maxim Horn, Moritz Brütsch, Florian Brütsch und Daniel Darabos.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen