Tuttlinger Klinik darf sich weiter „babyfreundlich“ nennen

Lesedauer: 2 Min

Von links: Tatjana Seibel (Leitung Mutter-Kind-Station), Bettina Kohl (Qualitätsmanagement), Elisabeth Glaser (Kinderkrankensch
Von links: Tatjana Seibel (Leitung Mutter-Kind-Station), Bettina Kohl (Qualitätsmanagement), Elisabeth Glaser (Kinderkrankenschwester), Katharina Jahn (Stellvertretende Leitung Mutter-Kind-Station), Jeanette Lahusen-Wetzel (Auditorin und Stillberaterin IBCLC), Eva Spitznagel (Auditorin und Stillberaterin IBCLC), Sabine Siegel (Hebamme), Dr. Bernhard Martin (Chefarzt Frauenklinik), Dr. Silvia Balz (leitende Oberärztin Frauenklinik), Geschäftsführer Sascha Sartor und Irma Heine-Penning (komm. Pflegedienstleitung und Leitung Qualitätsmanagement) (Foto: Klinikum)

Die Geburtshilfe des Klinikums Landkreis Tuttlingen ist seit 2006 als „Babyfreundlich“ ausgezeichnet. Um einen hohen Qualitätsstandard zu gewährleisten, wird die Einhaltung der Kriterien regelmäßig überprüft. Die Überprüfung fand laut Pressemitteilung des Klinikum im Juli durch zwei externe Gutachterinnen statt. Dem Team um Chefarzt Dr. Bernhard Martin wurde dabei wiederholt eine vorbildliche Betreuungsqualität bestätigt.

Die Weltgesundheitsorgansiation WHO und das Kinderhilfswerk Unicef haben die weltweite Initiative „Babyfreundlich“ gestartet, um die ersten Lebenstage eines Kindes ganz besonders zu schützen. Dafür wurden die sogenannten „Best“-Kriterien (für Bindung, Entwicklung und Stillen) entwickelt. Babyfreundliche Geburtskliniken verwirklichen die Empfehlungen in ihrer täglichen Arbeit und tragen in besonderem Maße zur Förderung der Bindung zwischen Eltern und Kind und zur Unterstützung des Stillens bei.

Besonders positiv bewertet wurde laut Pressemitteilung, dass die Umsetzung der Richtlinien von WHO und Unicef von allen Verantwortlichen in der Klinik hundertprozentig verinnerlicht wurde. Das Team der Geburtsklinik wurde von den Gutachterinnen als besonders engagiert gewürdigt.

Rund 900 Kinder erblicken in den drei Entbindungsräumen der Frauenklinik jedes Jahr das Licht der Welt. Dabei helfen rund um die Uhr 16 Hebammen und ein interdisziplinäres Team aus Fach- und Assistenzärzten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen