Tuttlinger B-Jugend ballert sich an die Spitze

Lesedauer: 4 Min
Die A-Jugend des TC RW Tuttlingen (rote Trikots) erkämpfte sich in der Verbandsliga gegen den SSV Ulm ein 2:2-Unentschieden.
Die A-Jugend des TC RW Tuttlingen (rote Trikots) erkämpfte sich in der Verbandsliga gegen den SSV Ulm ein 2:2-Unentschieden. (Foto: TC RW Tuttlingen)
Schwäbische Zeitung

Sechs Mannschaften hat die Hockey-Abteilung des TC RW Tuttlingen für die Feldsaison angemeldet. Die Hälfte davon ist nun mit unterschiedlichem Erfolg in die Saison gestartet. Alle Teams spielen in der Verbandsliga. Besonders effizient war die männliche Jugend B.

Männliche A-Jugend

Die ältesten Tuttlinger Hockeyspieler aus dem Jahrgang 2001/2002 hatten bei ihrem Auswärtsdebüt beim SSV Ulm erwartungsgemäß einen schwereren Stand. Die technisch starken Gastgeber gingen nach wenigen Minuten in Führung. Von dem Rückstand zeigten sich die Tuttlinger aber unbeeindruckt und glichen kurz darauf durch eine clever ausgeführte Strafecke aus.

In der zweiten Halbzeit gingen die Gastgeber wiederum in Führung, was Tuttlingen durch eine kämpferische Mannschaftsleistung erneut zum 2:2 ausgleichen konnte. Mit dem Punkt kann das Team von Klaus Hammerl zum Start der Verbandsliga zufrieden sein. Weil es bisher die einzige Partie der Liga war, führen die Teams die Tabelle an.

Männliche B-Jugend

Die Spieler aus dem Jahrgang 2002/2003 deklassierten im ersten von fünf Vorrundenspielen die Gäste vom HC Villingen mit 14:0 Toren. Die Jungs aus der badischen Zähringerstadt hatten keine Chancen und kamen nicht ein einziges Mal in den Tuttlinger Schusskreis. Nach dem eindeutigen Auftakterfolg führt der TC Rot-Weiß in dieser Altersklasse die Gruppe A der Verbandsliga an.

Mädchen A

Die Mädchen A aus dem Jahrgang 2005/2006 starteten als Spielgemeinschaft mit dem HC Villingen in die Saison der Verbandsliga. Bei der ersten Begegnung gegen den HC Esslingen hatte die SG Tuttlingen/Villingen auf dem Kunstrasenplatz im Umläufle in der ersten Halbzeit alles im Griff. Die Gastgeberinnen führten verdient 2:0. In der zweiten Spielhälfte erhöhten die Gäste den Druck und erzielten den Anschlusstreffer. Mehr gelang Esslingen aber nicht. Die heimische SG bejubelte einen 2:1-Erfolg.

In der folgenden Woche war der SSV Ulm in Tuttlingen zu Gast. Wie erwartet spielten die Ulmerinnen offensiv und brachten die Spielgemeinschaft anfangs in Bedrängnis. Durch eine solide Abwehrleistung des gesamten Teams hielten die Mädchen aus Tuttlingen/Villingen zur Halbzeitpause ein 0:0. In der zweiten Hälfte kam Ulm zweimal aus dem Spiel heraus zum erfolgreichen Abschluss. Die Gastgeberinnen kämpften tapfer weiter und belohnten sich kurz vor Spielende mit einem schönen Treffer nach einer Strafecke. Nach der 1:2-Niederlage belegen die SG-Mädchen den sechsten Tabellenplatz der Gruppe A.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen