TTC Tuttlingen festigt den zweiten Tabellenplatz

Lesedauer: 4 Min

Der TTC Tuttlingen hat mit einem klaren Sieg gegen den TTC Ottenbronn Tabellenplatz zwei in der Tischtennis-Verbandsliga verteidigt. Beim 9:2 war es lediglich Gästespieler Christoph Schmidl, der den Tuttlingern einige Probleme bereitete.

Nach dem erfolgreichen Start in die Rückrunde mit dem klaren Sieg in Bietigheim legten die Tuttlinger nach: Gegen den TTC Ottenbronn ließen die Blau-Weißen von Anfang ankaum Zweifel an einem Erfolg aufkommen. Dabei erwiesen sich die umgestellten Doppel als Glücksgriff: So kamen alle drei Paarungen der Gastgeber zu relativ klaren Siegen, was ein frühes 3:0 bescherte.

Auch der Start in die Einzel verlief erfolgreich, denn Detlef Stickel stellte seine gute Form der letzten Woche erneut unter Beweis. Sein Sieg gegen Sebastian Krumtünger bedeutete das 4:0. Etwas ärgern konnte Gäste-Spitzenspieler Christoph Schmidl die Gastgeber mit zwei Einzelsiegen. Zunächst gewann er gegen Volker Schneider, später holte er auch gegen Stickel einen knappen Sieg.

Am mittleren und hinteren Paarkreuz erwiesen sich die Blau-Weißen als zum Teil deutlich überlegen. So kamen Jan Eike Wegner und Niki Schärrer zunächst zu relativ klaren Siegen über Tim Holzapfel und Michael Krumtünger. Das daraus resultierende 6:1 war schon so etwas wie eine Vorentscheidung, zumal Andreas Kohler und Marian Pudimat gleich die nächsten beiden Punkte für ihre Mannschaft holten. Pudimat musste gegen Georgios Makris zwar über die volle Distanz, konnte sich nach zwischenzeitlichem 1:2 in den Sätzen aber letztlich noch durchsetzen. Nach dem klaren 3:0-Erfolg des formstarken Andreas Kohler bildete der zweite Durchgang am vorderen Paarkreuz den Abschluss unter ein einseitiges Spiel. Hier entwickelte sich ein offenes Match der beiden Spitzenspieler Stickel und Schmidl, das der Ottenbronner im fünften Satz für sich entscheiden konnte. Doch im Parallelspiel sorgte Schneider bereits für die Entscheidung: Sein Sieg gegen Sebastian Krumtünger, der deutlichste an diesem Abend, beendete das Spiel nach knapp zweieinhalbstündiger Spielzeit. Mit diesem Erfolg haben die Tuttlinger ihre Ambitionen, weiter oben mitzumischen, eindrucksvoll untermauert.

Die einzelnen Spiele (Tuttlinger erstgenannt): Detlef Stickel/Niki Schärrer – Christoph Schmidl/Georgios Makris 3:0 (11:8, 11:9, 11:8); Volker Schneider/Andreas Kohler – Sebastian Krumtünger/Michael Krumtünger 3:1 (11:8, 12:10, 9:11, 13:11); Jan Eike Wegner/Marian Pudimat – Tim Holzapfel/Ramon Huber 3:0 (11:5, 11:6, 11:4); Stickel – S. Krumtünger 3:1 (8:11, 11:3, 11:7, 11:6); Schneider – Schmidl 1:3 (8:11, 11:8, 5:11, 8:11); Wegner – Holzapfel 3:1 (11:9, 10:12, 11:8, 11:6); Schärrer – M. Krumtünger 3:0 (11:9, 11:9, 11:6); Pudimat – Makris 3:2 (11:5, 9:11, 9:11, 11:4, 11:7); Kohler – Huber 3:0 (13:11, 11:6, 11:8); Stickel – Schmidl 2:3 (11:4, 4:11, 9:11, 15:13, 7:11); Schneider – S. Krumtünger 3:0 (11:6, 11:2, 11:5).

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen