TTC Tuttlingen empfängt im Topspiel Donzdorf

Lesedauer: 3 Min
mas

Spitzenspiel in der Tischtennis-Verbandsliga: Am Samstag trifft der Tabellenführer TTC Tuttlingen im Heimspiel auf den Meisterschaftsfavoriten, die TG Donzdorf (Albert-Schweitzer-Halle, 18.30 Uhr). Viel spricht dafür, dass es in diesem Duell Erster gegen Dritter reichlich Klasse-Tischtennis zu sehen gibt.

Für den TTC Tuttlingen ist die bisherige Saison in der Verbandsliga erfreulich verlaufen. Der Beinahe-Absteiger der Vorsaison hat sich zu einem Team gemausert, das wieder oben mitspielen kann. Die TG Donzdorf wurde vor der Saison am häufigsten genannt, wenn es um einen Meisterschaftsfavoriten ging. In einer stark verzerrten Tabelle – Donzdorf hat drei Spiele weniger als die Tuttlinger absolviert – rangiert die Mannschaft um Spitzenspieler Andriy Sitak noch nicht ganz oben, doch mit einem Punktestand von 6:2 weist sie die wenigsten Minuspunkte auf.

Die Donzdorfer sind mit zwei knappen Siegen gegen den TTC Hegnach und den TTC Bietigheim-Bissingen II in die Saison gestartet, bevor es dann eine überraschende Niederlage gegen den Aufsteiger Ottenbronn gab. Gegen diese Mannschaft, allerdings in schwächerer Aufstellung, hatten die Tuttlinger am vergangenen Sonntag 9:5 gewonnen. Zuletzt bewies der letztjährige Vizemeister allerdings mit einem deutlichen 9:1-Sieg gegen die SpVgg Gröningen-Satteldorf seine Klasse.

Donzdorf hatte in der Vorsaison klar auf Meisterkurs gelegen, musste dann aber die TTF Altshausen noch vorbeiziehen lassen. Daher ist davon auszugehen, dass der frühere Oberligist dieses Jahr die Rückkehr in die Oberliga schaffen will. Donzdorf hat mit Sitak den vielleicht stärksten Spieler der Liga auf Position eins, und auch auf den übrigen Positionen ist die Mannschaft stark besetzt. Interessant dürften auch die Duelle am mittleren Paarkreuz werden, wo die Donzdorfer mit Rainer Theiß noch einen der wenigen Abwehrspieler der Liga aufbieten.

Die Gäste dürften als leichter Favorit in diese Partie gehen, doch wenn die Tuttlinger einen guen Tag erwischen, könnte es zu einer Überraschung kommen. Im Tuttlinger Lager hofft man nun darauf, dass die Unterstützung durch das Publikum entsprechend ausfallen wird.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen