TSG Balingen strebt in Walldorf ersten Auswärtssieg an

Lesedauer: 3 Min

In der Fußball-Regionalliga Südwest ist die TSG Balingen am Samstag in Walldorf zu Gast. Der Oberligist FC 08 Villingen empfängt den unbequemen 1. CfR Pforzheim.

Regionalliga Südwest

FC Astoria Walldorf – TSG Balingen (Samstag, 14 Uhr). Während die Heimbilanz der Eyachstädter mit 17 Punkten aus acht Spielen mit zu den besten der Regionalliga zählt, haben sie in der Fremde lediglich vier Punkte erreicht. So wie die TSG Balingen den ersten Auswärtssieg feiern möchte, so streben die Walldorfer den ersten Heimsieg an.

Dass die Gastgeber am Tabellenende stehen, spielt für TSG-Trainer Ralf Volkwein keine Rolle. „Wir müssen das Spiel mit der gleichen Intensität angehen, wie zuletzt gegen Elversberg. Wenn uns das gelingt, wird es auch in Walldorf möglich sein, zu punkten“, blickt Volkwein der Partie mit Optimismus entgegen.

Im personellen Bereich muss der Balinger Trainer weiterhin auf die verletzten Lukas Foelsch und Cedric Guarino verzichten. Auch hinter Jörg Schreyeck, den Knieprobleme plagen, steht ein dickes Fragezeichen. Dafür ist Pablo Gil, der gegen Elversberg angeschlagen ausgewechselt werden musste, wieder fit. Auch Matthias Schmitz ist nach seiner Sperre wieder dabei.

Oberliga Baden-Württemberg

FC 08 Villingen – 1. CfR Pforzheim (Samstag, 14.30 Uhr). Nach der 0:2-Niederlage beim neuen Spitzenreiter Kickers Stuttgart will der FC 08 Villingen wieder in die Erfolgsspur zurückfinden und gegen Pforzheim seine Heimstärke unter Beweis stellen.

Die Gäste aus der Goldstadt sind in den vergangenen Wochen immer besser in Fahrt gekommen, schlugen zuletzt den FV Ravensburg mit 1:0 und stehen mit 22 Zählern auf Platz zehn. Insbesondere in der Defensive überzeugt die Mannschaft von Trainer Gökhan Gökce und hat in 14 Spielen erst 15 Gegentore kassiert. Allerdings ist die Offensive der Goldstädter überschaubar, wurden im gleichen Zeitraum doch auch erst sechzehn Tore erzielt. Die Pforzheimer gelten als kompakte Mannschaft, haben aber in der Offensive ihre Probleme, was deren Trainer bestätigt. „Uns fehlt die Effektivität, wir machen einfach aus unseren Torchancen zu wenig.“

„Die Niederlage bei den Kickers müssen wir akzeptieren“, sagt Villingens Trainer Jago Maric. Ihn ärgert mehr, dass mit Dragan Ovuka sein Abwehrchef ausfällt, der sich in Stuttgart die gelbrote Karte abholte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen