Trossingen will Siegesserie in Lauterbach fortsetzen

Lesedauer: 4 Min
rosp

Ein Kellerduell, ein Heuberg-Derby und Auswärtspartien für das Spitzen-Duo stehen am zehnten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Schwarzwald auf dem Spielplan. Der SC Wellendingen empfängt Landesliga-Absteiger FV 08 Rottweil, der SV Renquishausen trifft in seinem ersten Derby in dieser Saison daheim auf den drittplatzierten SV Gosheim (siehe Spiel des Tages) und die SpVgg Trossingen (in Lauterbach) und der SV Villingendorf (in Schramberg) müssen erneut ihre Auswärtsstärke beweisen. In Deißlingen wird bereits am Samstag gespielt, der SV Winzeln ist spielfrei.

SG Deißlingen/Lauffen – SG Bösingen II/Beffendorf (Samstag, 15.30 Uhr). Im Duell der beiden SG-Teams bräuchten die Hausherren die drei Punkte dringender. Während die Gäste nur nach einem ihrer vergangenen sechs Spiele den Platz als Verlierer verließen, wartet Deißlingen/Lauffen seit dem 5:0 in Wellendingen (8. September) auf einen Sieg.

SC Wellendingen – FV 08 Rottweil (Sonntag, 15 Uhr). Diese Ausgangslage nach neun Spieltagen war vor der Saison nicht zu erwarten: Mit fünf Punkten auf dem Konto tritt der FV 08, Tabellenzwölfter, beim Schlusslicht in Wellendingen (ein Punkt) an. Selbst mit dem zweiten Saisonsieg hätte man noch mindestens zwei Punkte Rückstand auf Rang zehn. Für den SCW ist es nach dem 2:3 in Bubsheim das zweite Duell mit einem direkten Konkurrenten in Folge.

SG 08 Schramberg/SV Sulgen – SV Villingendorf. Der SV Villingendorf weist nach bislang fünf Auswärtspartien eine tadellose Bilanz auf (15 Punkte). Will man den Anschluss zur SpVgg Trossingen nicht schon früh verlieren, so muss auch in Schramberg gewonnen werden. Nach durchwachsenen Ergebnissen zeigt die Formkurve bei Schramberg/Sulgen seit Oktober nach oben.

FV Kickers Lauterbach – SpVgg Trossingen. Durch den 4:2-Sieg beim SV Gosheim verbesserte sich der Aufsteiger auf Rang vier. Am Sonntag kommt der Spitzenreiter nach Lauterbach. Ob der Kreisliga-A1-Meister diesem als erste Mannschaft ein Bein stellen kann? Mit Blick auf die Trossinger Ergebnisse deutet nur wenig auf eine Außenseiter-Chance hin. Im Schnitt landet der Ball nur einmal pro Spiel im SpVgg-Tor – Ligabestwert. Dazu hat man nach neun Spielen die beste Offensive (32 Tore). Unterschätzen wird man die Heimelf aber sicher nicht.

FSV Schwenningen – SV Zimmern II. Mit der Euphorie von drei Ligasiegen in Folge und dem Einzug ins Pokal-Achtelfinale (4:1 bei der SpVgg Stetten-Lackendorf) tritt die Landesliga-Reserve die Auswärtsfahrt zum Aufsteiger an. Die Moos-Kicker stellen das sechstbeste Heimteam, Zimmern holte auswärts neun von 15 Punkten. Das Spiel ist offen.

SpVgg Bochingen – SV Bubsheim. Die Bubsheimer wollen auswärts die aktuelle Formschwäche der SpVgg Bochingen, die einen starken Start hinlegte, ausnutzen. Nach dem wichtigen 3:2-Sieg gegen Wellendingen verbessern die Heuberger die aktuelle Lage nur mit weiteren Punktgewinnen, bevor die Konkurrenz davonzieht. Die Elf von Spielertrainer Paul Ratke hat in der abgelaufenen Saison vier Punkte gegen Bochingen eingefahren (0:0, 2:1).

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen