Thomas Mosmann holt in Sigmaringen 0,57 Prozent

Lesedauer: 2 Min

Thomas Mosmann
Thomas Mosmann (Foto: Hescheler)
Redaktionsleiter
Redaktionsleitung

Der Tuttlinger Thomas Mosmann hat am Sonntag bei der Bürgermeisterwahl in Sigmaringen mit sieben Kandidaten insgesamt 0,57 Prozent der Stimmen geholt. Neuer Sigmaringer Bürgermeister wurde Marcus Ehm, der mit 60,37 Prozent sensationell Amtsinhaber Thomas Schärer auf Platz zwei verwies.

Mosmann mischte sich am Sonntagabend als einer der wenigen Unterlegenen unters Wahlvolk. Nachdem er dem Wahlsieger persönlich gratuliert hatte, teilte er schriftlich mit: „Ich freue mich sehr, dass Herr Ehm das Rennen gemacht hat und denke, dass er für diese Stadt der richtige Mann ist.“ Der Wahlkampf sei geprägt gewesen von einer Wechselstimmung, so der Kandidat der Tierschutzallianz: „Die Sigmaringer wollten einen neuen Bürgermeister und sahen in Herrn Ehm den richtigen. Deshalb erzielte auch keiner der übrigen fünf Kandidaten über einem Prozent.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen