Thomas Mosmann bei EU-Wahl auf Listenplatz 1

Lesedauer: 2 Min

Beim Bundesparteitag der Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (TierschutzAllianz) in Magdeburg ist die Teilnahme an der Europawahl am 26. Mai 2019 beschlossen worden. Zehn Kandidaten wurden für die Europawahl aufgestellt. Auf Listenplatz 1 wurde Thomas Mosmann aus Tuttlingen gewählt.

Dies sei nicht nur der erste Europawahlantritt der Partei, sie werde auch erstmals flächendeckend in ganz Deutschland auf dem Stimmzettel stehen, so die Partei in einer Pressemitteilung.

Die Mitglieder wählten in geheimer Wahl auf Listenplatz 1 einstimmig den 45-jährigen Generalsekretär und Landesvorsitzenden aus Baden-Württemberg, Thomas Mosmann aus Tuttlingen, der nun der Spitzenkandidat der Partei ist, nach dem der Bundesvorsitzende Josef Fassl (Rechtsanwalt aus Magdeburg) auf den Listenplatz 1 verzichtet habe. Fassl wurde auf Listenplatz 2 der Bundesliste gewählt (ebenfalls einstimmig).

Weitere Kandidaten aus Baden-Württemberg sind auf Listenplatz 3 Ingeborg Hepting (Landesvorstandsmitglied) aus Villingen-Schwenningen und Harald Becker ( stellvertretender Landesvorsitzender) aus Spaichingen auf Platz 6. Nun muss die Partei laut einer Pressemitteilung 4000 Unterstützungsunterschriften für den Wahlantritt sammeln, bei dem es keine Sperrklausel für den Einzug ins Europäische Parlament gibt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen