Tagesmütter kooperieren mit Landkreis und Kirchen

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Der Verein „Tagesbetreuung für Kinder“ hat in seiner Mitgliederversammlung seinen Vorstand bestätigt und ergänzt.

Die Vorstandswahlen bestätigten die langjährige Vorsitzende Andrea Weidemann in ihrem Amt, ebenso Angelika Martin als zweite Vorsitzende. Als Beisitzerinnen konnte aus dem Kreis der Tagesmütter Ulrike Pauli neu gewonnen werden. Sie übernahm das Amt von Carina Hafner, die nach fünf Jahren engagierter Arbeit aus ihrem Amt ausschied. Christina Otrembka und Rosemarie Mayer stellten sich als Beisitzerinnen für ein weiteres Jahr zur Verfügung und wurden ebenso einstimmig gewählt.

Seit einem guten Jahr befindet sich die Fachberatungsstelle Kindertagespflege des Vereins in ihren neuen Räumlichkeiten in der Oberamteistraße im Zentrum Tuttlingens.

Eltern, die eine Tagesmutter oder einen Tagesvater suchen, bekommen hier Information, Beratung und die Vermittlung zu einer Tagespflegeperson. Über das gesamte Jahr 2017 verteilt befanden sich insgesamt 296 Kinder in Kindertagespflege im Stadt- und Landkreis Tuttlingen. Maximal wurden 170 Kinder gleichzeitig betreut. Noch größer könnte diese Zahl ausfallen, wenn noch mehr Personen zur Ausübung dieser Tätigkeit gewonnen werden könnten, da die Nachfrage höher als die Anzahl der freien Plätze ist. Die Ausbildung der Tagespflegepersonen findet in Kooperation mit dem Landratsamt Tuttlingen und der Fritz-Erler-Schule statt. Im Anschluss an die Ausbildung ist die Fachberatungsstelle des Vereins für die Beratung, die Begleitung der Tagesmütter und ihrer Betreuungsverhältnisse sowie für die laufenden Fortbildungen der Tagespflegepersonen zuständig. Sie unterstützt die Tagespflegepersonen bei allen inhaltlichen und formalen Fragen der selbständigen Tätigkeit.

Verein ist 20 Jahre alt geworden

Bei der Mitgliederversammlung gab die Vorsitzende Andrea Weidemann einen Rückblick über das vergangene Vereinsjahr. Dessen Höhepunkte bestanden im zwanzigjährigen Jubiläum des Vereins, seinem Umzug in die Oberamteistraße und in einem neuen Kooperationsvertrag mit dem Landkreis Tuttlingen. Die Fachberaterinnen Claudia Matheis, Eva-Maria Sorg und Brigitte Schöll berichteten aus der täglichen Arbeit der Fachberatungsstelle.

Die Anfragen und Vermittlungen hatten erfreulicherweise zugenommen, viele Tagesmütter seien gut ausgelastet und mit großem Engagement bei ihrer Tätigkeit. Im Fortbildungsbereich – Tagespflegepersonen sind zu regelmäßigen Fortbildungen verpflichtet – gibt es die ersten Kooperationen mit Katholischer Erwachsenenbildung, Evangelischer Kirchengemeinde und Stiefels Buchladen und dadurch auch den Austausch mit anderen pädagogisch oder sozialpädagogisch tätigen Berufsgruppen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen