SV Wurmlingen klettert auf Platz zwei

Lesedauer: 5 Min
Aldingens Schlussmann Jannik Lindner musste mehr als einmal Kopf und Kragen riskieren, um Treffer der Wurmlinger zu verhindern.
Aldingens Schlussmann Jannik Lindner musste mehr als einmal Kopf und Kragen riskieren, um Treffer der Wurmlinger zu verhindern. Weitere Bilder gibt es unter www.schwaebische.de (Foto: HKB)

Der 23. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A 2 war überschattet von einem Todesfall in den Reihen des SV Dürbheim. Das Heimspiel der SG Dürbheim/Mahlstetten gegen die FSV Schwenningen wurde vom Staffelleiter abgesetzt und wird im beiderseitigen Vernehmen nachgeholt. Tabellenführer SV Bubsheim tat sich gegen den abstiegsbedrohten VfL Nendingen schwer und kam erst in der Schlussphase zu einem glücklichen 16. Saisonsieg. Den zweiten Platz nimmt wieder der SV Wurmlingen ein, der sein Heimspiel gegen die SpVgg Aldingen gewinnen konnte. Die FSV Schwenningen hat zwar zwei Zähler weniger auf dem Konto, dafür nach der gestrigen Absage auch ein Spiel weniger. Auf den Abstiegsplätzen stehen neben Aldingen weiter der SV Seitingen-Oberflacht und SV Deilingen.

SpVgg Trossingen II – SV Seitingen-Oberflacht 2:1 (1:0). – Tore: 1:0, 2:0 (22., 81.) beide Levent Üner, 2:1 (90.+4) Ralf Schorpp. – Schiedsrichter: Andreas Bertsch (Radolfzell). – Zuschauer: 50. Die Trossinger Reserve bestimmte über weite Strecken das Spiel und hätte vor allem in der ersten Halbzeit höher vorne liegen müssen. In der Schlussphase kam Seitingen-Oberflacht stark auf. Die Gäste hatten Pech mit einem Lattentreffer und hatten mit der letzten Aktion den 2:2-Ausfleich auf dem Fuß.

SC 04 Tuttlingen II – SV Kolbingen 1:3 (0:1). – Tore: 0:1 (44.) Lukas Hipp, 0:2 (65./Foulelfmeter) Valentin Hipp, 0:3 (76.) Maximilian Amann, 1:3 (78.) Abubacarr Janneh. – Schiedsrichter: Lothar Müller (Ostrach). – Zuschauer: 50. – Besonderes Vorkommnis: rot gegen SC 04 II (78.). Die Gäste vom Heuberg stellten die spielerisch bessere Elf, die zur Pause verdient durch einen tollen Alleingang von Lukas Hipp über den halben Sportplatz vorne lag. Mit dem 0:3 war die Partie entschieden, auch wenn kurz danach die Gastgeber verkürzen konnten.

TV Wehingen – FC Frittlingen 1:2 (1:1). – Tore: 1:0 (10.) Claudio Brescia, 1:1 (17.) Fabio Gallinaro, 1:2 (54.) Jonas Maier. – Schiedsrichter: Christian Hafner (Böttingen). – Zuschauer: 120. Die Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel und hätten vorne liegen müssen. Nach der Pause hatten die Frittlinger Vorteile und gingen in Führung. Hüben wie drüben gab es noch eine Reihe guter Einschussmöglichkeiten, die aber jeweils vertan wurden.

SV Deilingen-Delkhofen – SV Tuningen 1:2 (1:1). – Tore: 0:1 (27.) Nuri Kaygisiz, 1:1 (45.) Ahmet Arslan, 1:2 (58.) Dominik Bury. – Schiedsrichter: Thomas Gfrörer (Tuttlingen). – Zuschauer: 80. Die Gastgeber hatten in den ersten 45 Minuten mehr vom Spiel und hätten eigentlich führen müssen. Im zweiten Durchgang fuhren die Gäste immer wieder gefährliche Konter, von denen einer nach einer Stunde zum Siegtreffer führte. Die Gastgeber waren im Angriff zu schwach.

SV Bubsheim – VfL Nendingen 1:0 (0:0). – Tor: 1:0 (88.) Paul Ratke. – Schiedsrichter: Willi Miller (Nagold). – Zuschauer: 90. Tabellenführer Bubsheim kann sich bei seinem Spielertrainer Paul Ratke bedanken. Mit einer Energieleistung und einem strammen Schuss sicherte er seinem Team den Dreier. Insgesamt war es ein zerfahrenes Spiel, in dem der Gast mehrfach den Ball von der Linie kratzen musste. Die VfL-Abwehr leistete oft Schwerstarbeit.

SV Renquishausen – FSV Denkingen 1:4 (1:2). – Tore: 0:1 (1.) Timo Klumpp, 1:1 (6.) Marco Aicher, 1:2 (16.) Dimitri Bärwald, 1:3 (58./Foulelfmeter) Andreas Dressler, 1:4 (82.) Dimitri Bärwald. – Schiedsrichter: Lothar Gaiser (Winterlingen). – Zuschauer: 100. Gerade einmal 40 Sekunden waren gespielt, als die Gäste in Führung gingen. Doch der Ausgleich ließ nicht allzu lange auf sich warten. Das 1:2 nach einer starken Viertelstunde brachte die Gastgeber etwas aus dem Tritt. Die endgültige Entscheidung war das 1:3. Beim Treffer zum Endstand reklamierten die Platzherren vergeblich auf Abseits.

SV Wurmlingen – SpVgg Aldingen 3:1 (1:0). – Tore: 1:0 (3.) Michael Großmann, 2:0 (65.) Marc Beck, 3:0 (72.) Giuseppe Mazzola, 3:1 (89.) Vassiliadis Fortios. – Schiedsrichter: Sebastian Müller (Albstadt). – Zuschauer: 80. Von Beginn an nahmen die Platzherren das Spiel in die Hand und bestimmten die Partie. Eigentlich hätte die Partie zur Pause bereits entschieden sein müssen. Auch nach dem 3:0 taten sich noch mehrere gute Chancen für die Wurmlinger auf. Aldingen war um ein achtbares Ergebnis während der gesamten 90 Minuten bemüht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen