SV Tuningen gewinnt Baar-Pokalturnier

Lesedauer: 4 Min
 Der Schlussmann des SV Seitingen-Oberflacht, Kevin Platzer, zeigte im Finale gegen den SV Tuningen einige Male sein Können. Hie
Der Schlussmann des SV Seitingen-Oberflacht, Kevin Platzer, zeigte im Finale gegen den SV Tuningen einige Male sein Können. Hier pariert er großartig gegen Tuningens zweifachen Torschützen Leon Schrödinger (11). Das dritte Tuninger Tor zum verdienten 3:1-Sieg erzielte Fathin Kilictese (9). (Foto: hkb)
Helmut Bucher

Die Fußballer des SV Tuningen haben beim 64. Baar-Pokalturnier in Öfingen den letztjährigen Sieger SV Seitingen-Oberflacht mit einem verdienten 3:1-Endspielsieg entthront. Die AH-Mannschaft des SV Seitingen-Oberflacht wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und verteidigte mit einem 2:0-Sieg gegen den TuS Oberbaldingen den im Vorjahr gewonnenen Baarpokal erfolgreich.

Der SV Öfingen war in diesem Jahr Ausrichter des 64. Baar-Pokalturniers. Sechs aktive Fußball-Teams kämpften von Dienstag bis Samstag um den Sieg. Die Senioren waren am vergangenen Samstag im Einsatz. Der Vorsitzende des SV Öfingen, Rainer Münzer, war nach dem Schlusspfiff des Finalspiels zufrieden: „Es war eine anstrengende aber auch eine schöne Woche.“ Die Zuschauerresonanz war gut. Alle Spiele gingen ohne Zwischenfälle und ohne roten Karten fair über die Bühne. Das war auch ein Verdienst der Unparteiischen, die aus den Gruppen Villingen und Donaueschingen kamen.

Die sechs Mannschaften waren in zwei Dreier-Gruppen eingeteilt. In der Gruppe I spielten: SG Durchhausen/Gunningen, SV Seitingen-Oberflacht, TuS Oberbaldingen. Die Gruppe II bildeten: SV Öfingen, SV Tuningen und FC Weigheim. Die Gruppenspiele brachten folgende Ergebnisse: SG Durchhausen/Gunningen – SV Seitingen-Oberflacht 0:2, SV Seitingen-Oberflacht – TuS Oberbaldingen 4:1, TuS Oberbaldingen – SG Durchhausen/Gunningen 0:3, SV Öfingen – SV Tuningen 1:6, SV Tuningen – FC Weigheim 4:1, FC Weigheim – SV Öfingen 2:2. Im Halbfinale schaltete der SV Seitingen-Oberflacht den FC Weigheim 3:0 aus. Das andere Halbfinalspiel zwischen SG Durchhausen/Gunningen und dem SV Tuningen endete mit einem 2:0-Sieg für Tuningen.

Zwei Tore von Leon Schrödinger

Tuningen begann im Finale schwungvoll und hatte in der achten Minute eine große Chance zur Führung, die aber von Seitingens Torwart Kevin Platzer pariert wurde. Der Pokalverteidiger SVSO machte zu wenig, das Flügelspiel wurde sträflich vernachlässigt, so dass die Tuninger Abwehr leichtes Spiel hatte. Ein erstes Ausrufezeichen nach Wiederbeginn setzte der Pokalverteidiger SVSO, fand aber im Tuninger Schlussmann Samuel Büttner seinen Meister. In der 38. Minute vertändelte der Seitinger Mischa Endres leichtfertig den Ball im eigenen Strafraum, was Tuningens Spielführer Leon Schrödinger kaltschnäuzig zum 1:0 für sein Team ausnuzte. In der 40. Minute fiel der Ausgleich durch Mischa Endres, der damit seinen Fehler wieder gut machte. Dem Tuninger Führungstreffer zum 2:1 durch Schrödinger ging eine vermutliche Abseitsstellung voraus. Alle Proteste des SVSO nutzten nichts. Im weiteren Verlauf zeigte sich der SVSO geschockt und brachte nichts Zählbares zustande. Mit dem 3:1 zwei Minuten vor dem Ende der Partie war das Spiel entschieden.

Im Spiel um Platz drei behielt die SG Durchhausen/Gunningen mit 4:2 gegen den FC Weigheim die Oberhand. Platz fünf sicherte sich Gastgeber SV Öfingen mit einem 4:1-Sieg über den TuS Oberbaldingen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen