SV Sulgen schlägt im Finale Fatihspor Spaichingen 2:1

Lesedauer: 7 Min
Der SV Sulgen (weiß) gewann durch einen 2:1-Finalsieg gegen Fatihspor Spaichingen (rot) das Gosheimer Turnier um den SVG-Cup.
Der SV Sulgen (weiß) gewann durch einen 2:1-Finalsieg gegen Fatihspor Spaichingen (rot) das Gosheimer Turnier um den SVG-Cup. (Foto: Spitzl/Grcic)
Schwäbische Zeitung
Sportredakteur

Der SV Sulgen ist Sieger des siebten Hallenfußballturniers des SV Gosheim um den SVG-Cup. Die Sulgener setzten sich am Sonntagabend im Finale gegen Fatihspor Spaichingen 2:1 nach Verlängerung durch. Das Spiel um den dritten Platz gewann der TSV Nusplingen gegen den FSV Denkingen 5:2.

In der Endrunde am Sonntag verpasste der gastgebende Titelverteidiger SV Gosheim in der Gruppe 1 das Halbfinale. Die Gosheimer verloren gegen den SV Sulgen 1:4 und leisteten sich nach dem 3:0-Sieg gegen die SpVgg Trossingen ein 2:2 gegen den TV Wehingen. Somit hätten sie ihr letztes Spiel gegen Fatihspor Spaichingen gewinnen müssen, während den Primstädtern ein Unentschieden reichte. Gosheim ging zwar in der sechsten Minute 1:0 in Führung, doch Fatihspor konterte und kam mit zwei Toren noch zum 2:1-Sieg und erreichte damit das Halbfinale hinter dem souverän mit drei Siegen und einem Unentschieden auftrumpfenden SV Sulgen.

In der Gruppe 2 lagen vor dem letzten Spiel mit dem TSV Nusplingen, der FSV Schwenningen und dem FSV Denkingen drei Teams punktgleich mit sieben Zählern an der Spitze. Nusplingen und Schwenningen hätte ein Unentschieden zum Weiterkommen gereicht. Doch Nusplingen ging 2:0 in Führung und ließ nach einer Zeitstrafe trotz Unterzahl in der Schlussphase nur noch einen FSV-Treffer zu. Durch diese 1:2-Niederlage verpasste Schwenningen das Halbfinale und musste den FSV Denkingen vorbeiziehen lassen.

Im ersten Halbfinale führte der FSV Denkingen bis kurz vor dem Ende gegen den SV Sulgen 2:1, musste dann aber noch den Ausgleich hinnehmen. Im Neunmeterschießen setzte sich Sulgen dann durch. Im zweiten Halbfinale war Fatihspor Spaichingen überlegen und bezwang den TSV Nusplingen 5:1.

Im Spiel um Platz drei war die junge Nusplinger Mannschaft stärker und behielt gegen den FSV Denkingen mit 5:2-Toren die Oberhand.

Das Endspiel zwischen der Kreisliga-B-Mannschaft aus Sulgen und dem Bezirksligisten Faihspor Spaichingen verlief ausgeglichen. Die Sulgener 1:0-Führung durch Jannik Meen in der vierten Minute glich postwendend Murat Rüzgar zum 1:1 aus. In der vierten Minute der Verlängerung erzielte Göksel Türk mit einem fulminanten Weitschuss den 2:1-Siegtreffer des SV Sulgen. Aufgrund der starken Leistungen in der Vor- und Endrunde war der Turniersieg für den SV Sulgen verdient.

Die Vorrunde am Samstag

In der Vorrunde hatte es bereits einige Überraschungen gegeben. So blieben die Bezirksligisten FV 08 Rottweil und SV Villingendorf, die nicht mit ihren besten Akteuren gekommen waren, auf der Strecke. Auch der letztjährige Finalist SV Bubsheim erreichte nicht die Endrunde.

In der Gruppe A war der SV Sulgen die dominierende Mannschaft. Die Sulgener holten sich mit vier Siegen und einem Remis souverän den Gruppensieg. Den zweiten Platz belegte überraschend der SC 04 Tuttlingen II, der mit zwei hohen Niederlagen (0:3 gegen Sulgen und 0:4 gegen Bubsheim) gestartet war. Vor dem letzten Spiel dieser Gruppe lag der FC Reichenbach mit sieben Punkten auf dem zweiten Rang. Die Tuttlinger und Rottweiler spielten gegeneinander, hatten bei jeweils sechs Zählern die schlechtere Tordifferenz gegenüber Reichenbach. Nur bei einem Unentschieden hätte Reichenbach den zweiten Platz behalten. Doch die SC-Kicker setzten sich 3:1 gegen Rottweil durch und verdrängten Reichenbach auf Rang drei.

In der Gruppe B gaben die FSV Schwenningen und der SV Gosheim den Ton an. Nach der 1:2-Auftaktniederlage gegen die FSV gewann der Gastgeber alle Spiele und wurde Zweiter hinter den Schwenningern, die sich nur einen Punktverlust beim 1:1 gegen Fatihspor Spaichingen erlaubten. Dieser Zähler brachte die Spaichinger am Ende mit sieben Punkten und der besseren Tordifferenz gegenüber dem SV Deilingen (ebenfalls sieben Punkte) auf den dritten Platz. Den Deilingern wurde das 2:2 gegen die sieglosen Göllsdorfer zum Verhängnis.

In der Gruppe C gewann der TV Wehingen alle vier Spiele und blieb damit als einzige aller 22 Mannschaften in der Vorrunde ohne Punktverlust. Den zweiten Platz sicherte sich der FSV Denkingen.

In der Gruppe D stand der TSV Nusplingen vor den letzten beiden Gruppenspielen als Sieger fest. Die Trossinger schoben sich mit einem 2:0-Sieg gegen die SG Gosheim/Wehingen auf den zweiten Platz vor. Die SpVgg Aldingen hätte mit einem Sieg über Egesheim die Musikstädter vom zweiten Platz verdrängt. Sie lag gegen Egesheim zwar in Führung, verlor aber noch mit 3:4 und musste somit den Gegner an sich vorbeiziehen lassen und schied aus.

Der SV Egesheim dagegen erreichte noch den dritten Platz und gewann das Qualifikationsspiel gegen den Dritten der Gruppe C, FC Suebia Rottweil, 1:0, und zog in die Endrunde ein. Das andere Qualifikationsspiel zur Endrunde zwischen den Dritten der Gruppen A und B entschied Fatihspor Spaichingen gegen den FC Reichenbach 3:0 für sich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen