SV Renquishausen will zweiten Platz mit Sieg festigen

Lesedauer: 3 Min

Die Fußball-Kreisliga A 2 biegt in die Endphase der Meisterschaft ein. Nach wie vor stehen weder der Meister noch der Vizemeister fest. Am Sonntag stellt sich Meisterschaftsanwärter FSV Schwenningen beim SV Wurmlingen vor. Der Gast will den 15. Sieg unter Dach und Fach bringen und der Meisterschaft damit einen Schritt näher kommen. Verfolger SV Renquishausen steht gegen den abstiegsbedrohten VfL Nendingen vor einer lösbaren Aufgabe. Die weiteren Spitzenteams, SV Tuningen und FC Frittlingen, sind auswärts gefordert. FV Fatihspor Spaichingen ist spielfrei.

SpVgg Trossingen II – SC 04 Tuttlingen II (So., 13 Uhr/Vorrunde 1:3). Für beide Teams ist die Saison nach oben und unten gelaufen. Die Trossinger Reserve sollte das Heimrecht zu einem Sieg nutzen können.

FSV Denkingen – SV Tuningen (So., 15 Uhr/1:2). Beide haben jetzt zweimal hintereinander verloren. Wenn der SV Tuningen in Denkingen die dritte Niederlage in Folge kassiert, kann er auch die Vizemeisterschaft abschreiben.

SV Seitingen-Oberflacht – SV Kolbingen (4:1). In Seitingen treffen zwei spielstarke Mannschaften aufeinander. Der Gast vom Heuberg ist die zweitstärkste Auswärtsmannschaft, hat drei Siege hintereinander eingefahren und will weiter auf der Siegerstraße bleiben. Das will auch der SVSO und damit den Vorrundensieg wiederholen.

SV Renquishausen – VfL Nendingen (5:1). Der SV Renquishausen empfängt einen besiegbaren Gegner. Alles andere als ein Erfolg und die Wiederholung des Vorrundensieges wäre eine Überraschung.

SV Egesheim – FC Frittlingen (0:1). Schlusslicht SV Egesheim wird wohl kaum die rote Laterne los werden. Gegen den FC Frittlingen ist wohl kaum mehr als eine knappe Niederlage drin.

SV Wurmlingen – FSV Schwenningen (1:3). Kann der SV Wurmlingen dem Tabellenführer ein Bein stellen? Beide Mannschaften haben die vergangenen drei Spiele nicht mehr verloren. Für den SV Wurmlingen spricht der Heimvorteil, der aber kein Garant für drei Punkte ist.

SG Fridingen/Mühlheim – TV Wehingen (1:4). Der TV Wehingen sitzt auf dem Relegationsplatz und könnte diesen nur mit einem Sieg in Mühlheim verlassen. Der Gastgeber ist derzeit in guter Form und will Revanche für die klare Hinspielniederlage in Wehingen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen