SV Liptingen kann Aufstieg zu den Akten legen

Lesedauer: 10 Min
Schwäbische Zeitung

Nach zwei Niederlagen am Wochenende sind die Tischtennisspieler des TTC Tuttlingen in Abstiegsnot. Aus den verbleibenden drei Spielen benötigen die Donaustädter zwei Siege, um die Abstiegsrelegation zu vermeiden. Der SV Liptingen hat in der Bezirksliga seine Chancen auf den Aufstieg verspielt.

Verbandsliga

TTC Tuttlingen - VfL Sindelfingen 4:9. Die Hoffnung auf die Revanche erfüllte sich nicht. Wie im Hinspiel unterlag der TTC der jungen Sindelfinger Mannschaft 4:9. Bereits nach einer Stunde hatte die Hoffnung auf Punkte in der gut besuchten Albert-Schweitzer-Schulhalle einen gewaltigen Dämpfer erhalten. Alle drei Doppel gingen verloren. Die Hypothek hatte durch die erste Einzelrunde bestand. Zwar gewannen Detlef Stickel, der lange verletzte Marian Pudimat und Andreas Kohler ihre Vergleiche. Niederlagen von Volker Schneider, Niki Schärrer und Markus Schmitz führten zum zwischenzeitlichen 3:6. Auch im weiteren Spielverlauf schafften es die Tuttlinger nicht, in Schlagdistanz zu kommen. Da half auch der überzeugende 3:0-Sieg Stickels gegen Sindelfingens Nummer eins, Ivan Takac nicht. Schneider musste gegen den undiszipliniert spielenden Pawel Pietrowski eine knappe Niederlage hinnehmen. Da anschließend auch Pudimat und Schärrer leer ausgingen, war die Niederlage der Blau-Weißen perfekt. Punkte: Stickel (2), Pudimat, Kohler.

TC Donzdorf - TTC Tuttlingen 9:2. Beim Tabellenführer hatten sich die Tuttlinger wenig ausgerechnet. Und mit dieser Einschätzung lagen sie auch nicht daneben. Vor allem Detlef Stickel sorgte mit starken Leistungen dafür, dass die Gäste Zählbares ergatterten. Zusammen mit Niki Schärrer gewann er ein Doppel 3:1. Nach seinem Einzelsieg gegen Jochen Schrag lieferte er auch gegen den besten Spieler der Liga, Profi Andriy Sitak, ein begeisterndes Spiel mit klasse Ballwechseln ab. Letztlich setzte sich der Ukrainer mit seinem druckvollen und intelligenten Spiel 3:0 durch. Auch die übrigen Tuttlinger Spieler enttäuschten keineswegs. Bisweilen fehlte nur eine Kleinigkeit zum Sieg. Punkte: Schärrer/Stickel, Stickel.

Bezirksliga Herren

TTC Sulgen II – TTC Spaichingen 8:8. Mit einem überraschenden Unentschieden kehrten die Primstädter vom Gastspiel beim Vierten zurück. Insbesondere Heiko Paitz und Mahmut Hadzihasanovic glänzten beim vierstündigen Krimi und gewannen jeweils beide Einzel. Die Gäste fanden nur schwer ins Spiel, lagen nach den Doppeln 1:2 im Hintertreffen. Dabei konnten Hadzihasanovic/Markus Kübler das Sulgener Spitzendoppel nach 0:2-Satzrückstand noch 11:6 im fünften Satz besiegen. In der ersten Einzelrunde reichte es bei Paitz, Hadzihasanovic und Kübler zu Siegen – 4:5. Paitz, Hadzihasanovic und Frank Dinter sorgten sogar für die zwischenzeitliche 7:6-Führung. Weil Kay Merkt sich im fünften Satz durchsetzte, hatte Spaichingen beim Stand von 8:7 sogar die Chance, beide Punkte aus Sulgen zu entführen. Paitz/Heiko Staiger kamen aber im entscheidenden Doppel nicht ins Spiel und unterlagen nach vier Sätzen. Punkte: Hadzihasanovic/Kübler; Paitz (2), Hadzihasanovic (2), Kübler, Dinter, Merkt.

SV Liptingen - TSV Hochmössingen 9:2. Ohne den erkrankten Spitzenspieler Timo Bausert trat die Liptinger Erste an. Trotzdem sicherten sich die Gastgeber alle drei Doppel. Jan Lindeman, Sebastian Rössler, Kai Ottmar erhöhten anschließend sogar auf 6:0. Klaus Staudt, Lindeman und Rössler ließen sich von den ersten Punktverlusten des Teams nicht irritieren und machten den klaren Sieg perfekt. Punkte: Jan Lindeman/Thomas Fuhrmann, Sebastian Rössler/Kai Ottmar, Christoph Renner/Klaus Staudt; Lindeman (2), Rössler (2), Ottmar, Staudt.

SV Liptingen - TG Schwenningen 4:9. Durch die Niederlage gegen den Ersten aus Schwenningen haben die Liptinger ihre Chancen auf den Aufstieg wohl verspielt. Der Rückstand des Dritten beträgt sechs Punkte. Anders als gegen Hochmössingen war nur das Gespann Lindeman/Fuhrmann im Doppel erfolgreich. Lindeman glich in seinem ersten Einzel zum 2:2 aus. Durch vier Siege in Folge, zwei davon im entscheidenden fünften Satz, schafften die Schwenninger mit dem 6:1 die Vorentscheidung. Siege von Lindeman und Sebastian Rössler waren nur noch eine Ergebniskorrektur. Punkte: Lindeman/Fuhrmann, Lindeman (2), Rössler.

Bezirksklasse

TV Aldingen - TTFC Dürbheim 9:6. Der Tabellenführer und sein Verfolger lieferten sich ein spannendes Match. Nominell waren die Hausherren Favorit. Allerdings hatten der TVA das Hinspiel 3:9 verloren und musste ohne die Nummer zwei, Bernd Dörfling, auskommen. Die Gäste gingen zunächst 2:1 in Führung. Lediglich Herberth Frommbach/Frank Brüggemann verließen als Sieger die Platte. Das beste Spiel des Abends gab es gleich im ersten Einzel: Aldingens Abwehrass Vitali Frick traf auf Dürbheims Offensivspieler Michael Zepf. Eine für Zuschauer attraktive Konstellation. Ein ums andere Mal retournierte Frick weit hinterm Tisch mit Unterschnitt die Bälle von Zepf, der mit Vor- und Rückhandtopspin gleichermaßen stark angriff. Beim Spiel auf Augenhöhe hatte Frick das bessere Ende – 2:2. Evgeny Maltsev und Andreas Storz brachten die Gastgeber 4:2 in Führung. Dieser Vorsprung wurde bis zum Ende gehalten. Es war insgesamt eine knappe Sache. Aldingen gewann sieben Spiele erst im Entscheidungssatz. Punkte für Aldingen: Frommbach/Brüggemann; Frick (2), Maltsev (2), Storz, Frommbach, Brüggemann, Ernst Hohner. - Für Dürbheim: Christoph Bronner/Markus Ragg, Zepf/Boris Balog; Balog (2), Ekkehard Lücking (2).

Kreisliga A 2

TTC Wehingen - SV Liptingen II 9:7. Die Liptinger Zweite musste sich nach einem harten Kampf geschlagen geben. Zwar führten die Gäste durch Erich Epp/Dirk Scherer und Jörg Kamutzky/Wigand Keller nach den Doppeln 2:1. Für Wehingen gewannen Dietmar Reiner/Ulrich Schönfeld. Dem 2:2 durch Reiner ließ Epp die SVL-Führung folgen. Im mittleren Paarkreuz teilten sich die Teams die Punkte. Aus dem zwischenzeitlichen 4:5 machten die Wehinger durch Reiner, Schönfeld und Artur Jakoby ein 7:5. Durch den Sieg von Ulrich Mattes hatte der TTC beim Stand von 8:7 schon einen Punkt sicher. Das Gespann Reiner/Schönfeld sicherte die Punkte mit dem 9:7. Punkte für Wehingen: Reiner/Schönfeld (2), Reiner (2), Jakoby (2), Mattes (2), Schönfeld. - Für Liptingen II: Epp/Scherer, Kamutzky/Wiegand; Epp, Erhard Konrad, Kamutzky, Horst Schoch, Keller.

TTC Wehingen – TTC Spaichingen II 8:8. Die abstiegsbedrohte Spaichinger Zweite holte sich einen Punkt, hätte bei einer zwischenzeitlichen 8:5-Führung sogar gewinnen können. Bei den Gästen spielte erstmals Neuzugang Vasile Galvas, der einen überragenden Einstand feierte und zwei Einzelsiege einfahren konnte. Bei den Gastgebern überzeugten Arthur Jakoby und Ulrich Mattes, die ebenfalls beide direkten Duelle gewannen. Punkte für Wehingen: Dietmar Reiner/Ulrich Schönfeld (2), Reiner, Jakoby (2), Mattes (2), Leo Sprich. - Für Spaichingen II: Galvas/Pavel Kolmogorov, Roland Asapowitsch/Jürgen Ketterl; Galvas (2), Kolmogorov, Ketterl, Walter Kästle, Asapowitsch.

TTC Rottweil II - TV Aldingen II 9:0. Beim Tabellenführer kassierte die Aldinger Mannschaft die Höchststrafe. Lediglich vier Spiele gewannen die Gäste.

Kreisklasse

TTFC Dürbheim III - TV Aldingen IV 1:6. Durch den Sieg rückte der TVA auf den zweiten Platz vor und hat nur noch die eigenen Vereinskameraden von Aldingen IV vor sich. Punkt für Dürbheim III: Tobias Payer. - Für Aldingen IV: Sergej Lammert/Harald Bohnenschuh, Harald-Dietmar Fetzer/Aleksandr Sheviakov; Timo Flaig (2), Bohnenschuh, Lammert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen