SV Gosheim überrascht mit 4:2-Auswärtssieg beim SC Wellendingen

Lesedauer: 8 Min
Reiner Neff

In der Fußball-Bezirksliga Schwarzwald ist das Spitzenduo SV Seedorf (7:2 gegen den SV Bubsheim) und SC 04 Tuttlingen (1:0 beim BSV Schwenningen) erfolgreich gewesen. Im Verfolgerduell trennten sich der SV Villingendorf und der SV Winzeln 1:1. Der SV Gosheim überraschte mit einem 4:2-Erfolg beim SC Wellendingen und verbesserte sich auf den siebten Platz. Die SpVgg Trossingen musste sich beim Aufsteiger SG Deißlingen/Lauffen mit einem 3:3 zufrieden geben und steht weiterhin auf Rang sechs. Die SpVgg 08 Schramberg setzte sich gegen die SG BösingenII/Beffendorf 4:1 durch und schaffte dadurch den Anschluss an das hintere Mittelfeld. Schlusslicht bleibt weiter der BSV Schwenningen.

BSV Schwenningen – SC 04 Tuttlingen 0:1 (0:1). - Tor: 0:1 (5.) Hannes Zeyer. - Zuschauer: 80. - Schiedsrichter: Leonhard Bühler (Binsdorf). Die ersatzgeschwächten Gäste hatten den besseren Start und erzielten durch Hannes Zeyer (5.) den Führungstreffer. Nachdem Tuttlingen das zweite Tor verpasst hatte, kamen die Gastgeber nach 20 Minuten besser in die Partie. Obwohl das Spielniveau überschaubar war, kamen beide Teams in der Folge zu einigen guten Chancen. Doch beide Torhüter, Andrei Burdun (Tuttlingen) und Markus Rössner (BSV), verhinderten mit guten Paraden weitere Treffer und waren die auffälligsten Spieler ihrer Teams. „Mit der Einstellung und dem Engagement der Mannschaft war ich zufrieden. Es ist schade, dass wir uns dafür nicht mit einem Punktgewinn belohnt haben“, sagte BSV-Trainer Djordje Vasic.

SV Seedorf – SV Bubsheim 7:2 (4:2). - Tore: 1:0 (1.) Tobias Bea, 1:1 (10.) Jan Rubner, 2:1 (16.) Jonas Haag, 3:1 (31.) Julian Link, 3:2 (44.) Otto Waal, 4:2 (45.) Jonas Haag, 5:2 (59.), 6:2 (88.) beide Tom Ritzel, 7:2 (89.) Jonas Haag. - Zuschauer: 150. - Schiedsrichter: Ruben Zeitler (Betzingen). Auch bei dieser Partie stellte Seedorf seine Qualitäten in der Offensive eindrucksvoll unter Beweis. So führte der SVS nach 31 Minuten mit 3:1. Doch die Gäste hielten dagegen, erzielten den Anschlusstreffer. Seedorf legte postwendend nach, erzielte noch vor der Pause das 4:2. Nach dem Seitenwechsel waren die Kräfteverhältnisse endgültig auf Seiten der Gastgeber. Die Folge waren drei weitere Tore zum auch in dieser Höhe verdienten Erfolg.

SV Villingendorf – SV Winzeln 1:1 (0:1). - Tore: 0:1 (22) Colin Michelfelder, 1:1 (49.) Marc Müller. - Zuschauer: 130. - Schiedsrichter: Kevin Fach (Oberkollbach). - Vorkommnisse: Gelbrote Karte für Serhat Akyldiz (61.), Simon Gaus (90.+3), Niklas Sohmer (90.+4), alle SV Winzeln. Gegen die tief stehenden Gäste hatten die Gastgeber meist optische Vorteile und auch ein Chancenplus. Als Gästetorhüter Henning Schwenk gleich zweimal die Führung für den SVV verhindert hatte, nutzte der Aufsteiger seine erste Torchance durch Colin Michelfelder (22.) zum Führungstreffer aus. Vier Minuten nach der Pause traf Marc Müller mit einem Freistoß zum 1:1. Der SVV hatte nun Vorteile, zumal die Gäste (61.) nach einer Ampelkarte in Unterzahl waren. Doch sie wehrten sich und blieben gefährlich. Die beste Chance zum Siegtreffer für den SVV verpasste Marc Müller (72.), bevor sich die Gäste in der turbulenten Schlussphase noch zwei weitere Ampelkarten vom gut leitenden Schiedsrichter Kevin Fach einhandelten.

SC Wellendingen – SV Gosheim 2:4 (1:1). - Tore: 1:0 (36.) Alexander Ruks, 1:1 (44.) Dominik Klemm, 1:2 (57.) Richard Bronner, 1:3 (65.), 1:4 (75.) beide Sebastian Nann, 2:4 (81.) Marius Seemann. - Zuschauer: 150. - Schiedsrichter: Dominik Flegr (Unterjesingen). In einem unterhaltsamen Spiel erzielte Alexander Ruks (36.) das 1:0 für den Sport-Club. Nach einem Eckball gelang Dominik Klemm (44.) unbehelligt von der Abwehr der Gastgeber das 1:1. Auch nach der Pause nutzten die Gäste, bei denen Ali Sari im Mittelfeld überragend Regie führte, einen individuellen Fehler der Platzherren zum 2:1 aus. Gosheim hatte das Geschehen danach im Griff und Sebastian Nann erhöhte mit zwei weiteren Treffern auf 4:1. Das 4:2 durch Marius Seemann (81.) war nur noch Ergebnsikosmetik.

SG Böhringen/Dietingen – SpVgg Bochingen 1:3 (0:1). - Tore: 0:1 (12.) Marius Pfänder, 0:2 (60.) Daniel Schneider, 1:2 (79.) Steffen Krämer, 1:3 (86.) Christian Hengsteler. - Zuschauer: 120. - Schiedsrichter: Markus Hallas (Empfingen). Bochingen war von Beginn aggressiver und ging durch Marius Pfänder in Führung. Die Gastgeber dagegen waren viel zu passiv, so dass Bochingen das Geschehen im Griff hatte. Nach einem Freistoß markierte Daniel Schneider (60.) das 2:0. Erst danach kam die SG auf, war aber nicht zwingend genug, um die Gäste in Schwierigkeiten zu bringen. Auch der Anschlusstreffer durch Steffen Krämer (79.) änderte daran nicht viel. Bochingen dagegen konterte gefährlich und der eingewechselte Christian Hengsteler (86.) erhöhte auf 3:1.

SpVgg 08 Schramberg – SG Bösingen II/Beffendorf 4:1 (0:0). - Tore: 1:0 (49.) Ahmed Mohamed, 2:0 (52.) Kajetan Kohlmann, 3:0 (60.) Ahmed Mohamed, 3:1 (74.) Benedikt Bantel, 4:1 (90.) Thomas Schondelmaier. - Zuschauer: 110. - Schiedsrichter: Manfred Buob (Bittelbronn). Nachdem beide Teams vor dem Seitenwechsel je eine gute Torchance vergeben hatten, erwischten die Gastgeber danach den besseren Start. Die Folge waren zwei Treffer innerhalb von drei Minuten. So führten die Talstädter nach 52 Minuten mit 2:0. Doch es kam noch besser, als Ahmed Mohamed (60.) mit seinem zweiten Treffer das 3:0 erzielte. Erst danach wachte die SG auf, erzielte das 3:1 (74.) und verpasste wenig später den Anschlusstreffer, weil Torhüter Marcel Kehrer glänzend parieren konnte. Auch danach waren die Gäste um ein weiteres Tor bemüht. Doch die Gastgeber waren beim Torabschluss konsequenter und erhöhten in der Schlussminute auf 4:1.

SG Deißlingen/Lauffen – SpVgg Trossingen 3:3 (3:3). - Tore: 1:0 (21) Daniel Matt, 2:0 (27.) Arber Krasniqi, 2:1 (30.) Felix Raith, 2:2 (32.) Dimitri Stroh, 3:2 (38.) Fabian Kramer, 3:3 (45.+1) Dimitri Stroh. - Zuschauer: 150. - Schiedsrichter: Aykut Demiral (Bräunlingen). Diese Partie musste nach neun Minuten wegen einer schweren Verletzung von SG-Akteur Stefan Bob für 30 Minuten unterbrochen werden. Erst nach der Erstversorgung durch einen Notarzt konnte der Spieler ins Krankenhaus gebracht werden. Danach waren die Gastgeber wacher und führten nach 27 Minuten 2:0. Doch die Gäste kamen zurück und nutzten zwei individuelle Fehler der SG innerhalb von zwei Minuten zum 2:2 aus. Auch danach blieben die Abwehrreihen anfällig. Zunächst traf die SG zum 3:2, bevor die Musikstädter in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs zum 3:3 kamen. Nach der Pause hatten die Gäste Vorteile und waren dem Siegtreffer näher als die Platzherren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen