Stuckenbrock übernimmt insolvente Firma Jakoubek

Lesedauer: 2 Min

Die Tuttlinger Stuckenbrock Medizintechnik GmbH hat zum 1. April die insolvente Firma Jakoubek Medizintechnik GmbH aus Emmingen-Liptingen übernommen. Dies teilt das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit.

Der Hersteller medizintechnischer Produkte übernimmt im Rahmen eines Asset Deals zu 100 Prozent die insolvente Firma Jakoubek Medizintechnik GmbH aus Emmingen-Liptingen. Ein Asset Deal ist laut Gabler-Wirtschaftslexikon eine Form eines Unternehmenskaufs, bei dem die Wirtschaftsgüter eines Unternehmens einzeln erworben und auf den Käufer übertragen werden.

Der Standort in Liptingen mit 2500 Quadratmeter Produktionsfläche sowie alle Arbeitsplätze der circa 50 Mitarbeiter sollen unter der neuen Leitung erhalten bleiben, teilt Stuckenbrock mit. „Das Unternehmen ist und bleibt auch weiterhin spezialisiert auf die Produktion von verschiedenen Implantaten sowie von Instrumenten für die Neurochirurgie – in Zukunft allerdings unter der Firmierung JakuTec Medizintechnik GmbH u. Co. KG“, heißt es in der Pressemitteilung

Die Firma Stuckenbrock, ein Gesellschafterbetrieb der Gebr. Martin in Tuttlingen und damit Teil der KLS Martin Group, geht auf die Karl Vögele KG zurück, welche 1884 in Tuttlingen gegründet wurde. Seit der Gründung und somit seit 134 Jahren befindet sich die Firma im Familienbesitz und wird durch die vierte und fünfte Generation geführt.

„Wir erhoffen uns durch den Kauf erhebliche Synergien zwischen der Firma JacuTec und unserem Unternehmen und wollen auch den hervorragenden Maschinenpark der nun erworbenen Firma zur Herstellung unserer Produkte mit nutzen“, sagt Fabian Stuckenbrock, geschäftsführ-

ender Gesellschafter der Firma.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen