Stadtfest lockt, auch der Bürgerpark und eine Sternfahrt

Lesedauer: 3 Min

Zwei Tage lang, am Samstag und Sonntag, 15. und 16. September, präsentieren sich rund 60 Tuttlinger Vereine und Institutionen beim Tuttlinger Stadtfest. Zahlreiche Gastronomen runden das Angebot ab. Das Bühnenprogramm beginnt am Samstag um 13 Uhr, am Sonntag um 11 Uhr.

Das Stadtfest findet in diesem Jahr zum fünften Mal am Donauufer statt. „Dieser Ort hat sich in den vergangenen Jahren mehr als bewährt“, betont Citymanager Alexander Stengelin in einer Pressemitteilung. Sein Team hat das Stadtfest wieder vorbereitet. Großen Wert wird dabei auf die Familienfreundlichkeit gelegt. Diese Angebote finden sich vor allem im Bereich des Donauparks wieder. Unter anderem gibt es einen Wunderzirkus mit Therapietieren zum Streicheln.

Das Kulturprogramm spielt sich auch in diesem Jahr auf drei Bühnen ab: Wie bereits zuvor gibt es diese am Poststeg, auf der Groß Bruck und in der Gartenstraße. An allen Tagen ist dort volles Programm geboten: Als Headliner am Samstag spielen am Poststeg „Sudden Inspitation“ und „Cross-Age“ auf der Groß Bruck, die Gartenstraße lockt unter anderem mit den Bands „Jomo“ und „Gebeater Grimes“.

Da in diesem September der Veranstaltungskalender ziemlich voll ist, wird das Stadtfest mit zwei weiteren Terminen verknüpft: So ist der offizielle Startschuss für das Stadtfest mit Tuttlingens Oberbürgermeister Michael Beck im Rahmen der feierlichen Eröffnung des Bürgerparks Alter Friedhof. Sie findet am Samstag um 17.30 Uhr bei der Ehrenhalle statt.

Auch das Stadtradeln, bei dem derzeit zahlreiche Tuttlinger mitmachen, wird in das Stadtfest integriert: Am Samstag gibt es eine Fahrrad-Sternfahrt von den drei Stadtteilen aus hin zum Stadtfest. Der Start ist jeweils um 12.20 Uhr am Hechtplatz in Möhringen und am Latschari in Nendingen. In Eßlingen beginnt sie bereits um 11.50 Uhr ab dem Lindenbrunnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen