Stadt lässt wegen Verkehrssicherheit Bäume fällen

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Mehrere Bäume müssen während der kommenden Wochen in Tuttlingen gefällt werden. In allen Fällen sind die Bäume krank und nicht mehr standsicher. Das teilte Stadtsprecher Arno Specht am Mittwoch mit.

Ende Dezember wurden routinemäßig zahlreiche Bäume im Stadtgebiet untersucht. Dabei wurden gezielt die Bäume begutachtet, die bereits als kritisch galten. Bei der Vor-Ort-Besichtigung nahm neben Vertretern der Stadtgärtnerei und der Abteilung Umwelt und Grünplanung auch ein Vertreter des Naturschutzbunds BUND teil.

Das Ergebnis der Untersuchung: Zwei Bäume im Stadtgarten und einer in der Weimarstraße müssen gefällt werden. Bei diesen Bäumen sind große Faulstellen und starke Rissbildungen vorhanden, die zu Astbruch oder plötzlichem Umstürzen führen können. Außerdem werden je ein Baum im Grünzug Mühlau und in Möhringen gefällt. Bei den Fällarbeiten, die für Januar vorgesehen sind, kann es je nach Lage zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen in den direkt angrenzenden Straßenräumen kommen.

In der Gesamtbilanz der Stadt Tuttlingen wurden im Jahr 2018 weitaus mehr Bäume neu gepflanzt als aus Gründen der Verkehrssicherheit gefällt werden mussten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen