Stadt fragt nach Bedarf an Gewerbeflächen

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Welchen Bedarf an Gewerbeflächen haben die Tuttlinger Betriebe und die Betriebe im Gewerbepark Take-off in Neuhausen ob Eck? Zu diesem Thema startet die Stadt Tuttlingen jetzt gemeinsam mit der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg und der Handwerkskammer Konstanz eine Umfrage.

In diesen Tagen erhalten Tuttlinger Unternehmen und Unternehmen im Gewerbepark Take-off ein gemeinsames Schreiben der Stadt Tuttlingen, der IHK sowie der Handwerkskammer. Beigelegt ist ein Fragebogen, in dem die Betriebe um Auskunft über ihren zukünftigen Flächenbedarf gebeten werden.

„Uns ist es ein großes Anliegen, dass wir unseren ortsansässigen Unternehmen genügend Gewerbeflächen für die betriebliche Weiterentwicklung zur Verfügung stellen,“ lässt Tuttlingens Erster Bürgermeister Emil Buschle in einer Pressemitteilung verlauten, „unser Vorrat an freien Gewerbeflächen ist nahezu aufgebraucht.“ Ähnlich sehen es der IHK-Hauptgeschäftsführer, Thomas Albiez, und der Handwerkskammer-Hauptgeschäftsführer, Georg Hiltner. Um den Gewerbeflächenbedarf besser einschätzen zu können, benötigt die Stadt aber solide Daten der Betriebe, die nun durch diese Befragung erhoben werden.

Die Auswertung der Fragebögen übernimmt das Institut für Stadt- und Regionalentwicklung an der Hochschule Nürtingen-Geislingen (IfSR), das mit der Durchführung einer Gewerbeflächenbedarfsanalyse von der Stadt beauftragt ist. Die Betriebsbefragung ist dabei der wichtigste Teil der Analyse zum Nachweis des Gewerbeflächenbedarfs der Stadt Tuttlingen. Dieser Nachweis ist erforderlich für die Fortschreibung des Flächennutzungsplans mit Ausweisung neuer Gewerbeflächen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen